Freitag, 3. Juli 2015

Das komplette Autoreninterview mit der Bestsellerautorin Krystyna Kuhn.






Hallo Frau Kuhn,
Wann stand für Sie fest Schriftstellerin zu werden und wie kamen Sie auf die Idee der Mädchenthriller besonders auf die Namen der Bücher? Ich finde die Verbindung mit den Märchennamen genial.
Frau Kuhn: Ich wollte schon als Kind Schriftstellerin werden, aber ich hätte nie geglaubt, dass ich das einmal schaffen würde. Ich hatte großes Glück, dass die Verlage immer an mich geglaubt haben. Die Märchennamen für die Bücher begannen mit Schneewittchenfalle. Dieser Titel war die Idee des Verlages. Danach habe ich das Märchenmotiv beibehalten und es weiter in meinen Büchern verarbeitet. So entstanden Märchenmord, Dornröschengift und Aschenputtelfluch.

Gibt es denn zu den Büchern Aschenputtelfluch, Schneewittchenfalle, Dornröschengift oder Märchenmord eine besondere Geschichte, also eine Anekdote oder so, wo ich zu den Buchvorstellungen der Bücher mitverwenden kann?
Frau Kuhn: Eine Anekdote gibt es zu Schneewittchenfalle. Meine Tochter Mascha war damals zwölf Jahre alt und hat das erste Manuskript gelesen. Damals sollte die Katze im Buch sterben und sie meinte: „Wenn sie wirklich stirbt, Mama, lese ich nie wieder ein Buch von dir. Deshalb ist die Katze nur scheintot.  

- HIER -  Das große Krystyna Kuhn Spezial mit 4 Buchvorstellungen

Als nächstes möchte ich mit ihrer Reihe "Das Tal" beginnen zu lesen. Gibt es denn neue Projekte oder ein neues Buch an dem Sie arbeiten und können sie etwas davon erzählen? Frau Kuhn: Am 17. Juli erscheint der erste Band der Trilogie Monday Club. Dort geht es um Faye, die an einer seltenen Schlafkrankheit leidet. Die vielen schlaflosen Nächte hinterlassen ihre Spuren, denn oft fällt es ihr schwer Traum und Realität zu unterscheiden. Plötzlich erleidet ihre beste Freundin Amy einen tödlichen Autounfall. Faye nimmt das Ereignis unheimlich mit und schon wenig später kann sie ihren Augen nicht trauen, als sie Amy auf der Straße begegnet. Lebt sie vielleicht doch noch oder ist es einer dieser Tagträume von Faye.

Machen Sie auch Vorlesungen ihrer Bücher und wie gefällt es Ihnen vor Publikum zu lesen? Also wenn Sie eine Vorlesung in München machen würden wäre auf alle Fälle dabei und waren Sie schon mal in München?
Frau Kuhn: Natürlich mache ich auch Lesungen mit meinen Büchern. Ich bin oft in Schulen unterwegs. Ich mag Jugendliche gerne als Publikum, wünschte mir nur sie wären mutiger und würden mir mehr Fragen stellen oder mit mir über die Inhalte diskutieren. In München bin ich sehr oft, weil ich die Stadt total mag. Und wären die Mieten nicht so teuer, hätte ich dort gerne eine Zweitwohnung. 

Was lesen Sie eigentlich privat, haben Sie auch ein Vorbild oder Lieblingsautor?
Frau Kuhn: Also ich bin ein großer Fan von Stephen King, der bei Jugendlichen vielleicht nicht so bekannt ist. Was Jugendbücher betrifft, so lese ich sehr gerne John Green und Kevin Brooks. Ich habe aber auch viele deutsche Kollegen, die ich mag wie Isabel Abedi, Beatrix Gurian oder Kerstin Gier. 

Welches Ihrer Bücher war das Erfolgreichste also das meist verkaufste Buch und werden Ihre Bücher auch in anderen Ländern und anderen Sprachen veröffentlicht?
Frau Kuhn: Am erfolgreichsten waren Schneewittchenfalle und Das Tal. Das Tal wurde insgesamt in dreizehn Sprachen übersetzt wie Englisch, Französisch, Spanisch, Türkisch usw.

Zum Abschluss würd ich noch gerne wissen was Ihnen modisch am besten gefällt? Also mögen sie mehr die Italienische Mode oder sehen sie sich mehr als Jeanstyp oder haben sie ihre Lieblingsläden zum Shoppen?
Frau Kuhn: Ich bin eher der sportliche Typ, trage gerne Jeans, Bluse und dazu Sneaker. Mein Lieblingskleidungsstück ist zur Zeit meine Lederjacke, die ich in einem tollen Laden auf Sylt gekauft habe. Wenn es sehr heiß ist, bevorzuge ich bunte Kleider.



Danke für das Interview mit Ihnen und es hat mir sehr viel Spaß gemacht und es macht mich auch sehr stolz, SIE in meinem Blog begrüßen zu dürfen.
 Junior-BLOGGERIN  Livia

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen