Dienstag, 20. Oktober 2015

Mit YouTube-Star Michi Leber über Extremsport & seine Videoclips


Seinen „YouTube Kanal - Michi Leber“ hat er seit über 3 Jahren und seit dem über
300.000 Abonnenten und täglich werden es mehr.
Michi bezeichnet sich selber als Filmmaker - Editor - Photographer - Freerunner - Urban Alpinist - Climber - Surfer – Snowboarder, ich sehe ihn als Extremsportler in Kombination als Videomacher weil ich auch besonders seine Parkour & Freerunning-Videos so genial finde.
Denn durch seine Helmkamera hat man oft das Gefühl wirklich dabei zu sein und am Ende des Artikels zeig ich auch noch eines seiner neusten Parkour & Freerunning-Videos.
Auf seinen YouTube Channel bin ich aber erst durch das letzte Bravo XXL-Poster aufmerksam geworden.


Deshalb war das auch für mich die erste Frage.
Was denkst du darüber, dass die Bravo auf dich aufmerksam geworden ist?
Michi: Naja, es ist ja keine wirkliche Anerkennung! Bei dem Feature auf dem Bravo Poster wurden einfach YouTuber ausgewählt die eine potentiell hohe Reichweite haben und nach dem Feature auf dem Poster ihren Zuschauern bzw. „Fans“ einen Link zu dem Poster senden. Damit wird der Bekanntheitsgrad der Bravo gesteigert – ob der YouTuber auf dem Poster gute Videos bzw. völligen Schrott produziert ist dabei zweitrangig. Trotzdem habe ich mich natürlich gefreut mein Gesicht auf bzw. in einer in Deutschland bekannten Zeitung zu sehen.



Wann bzw. wie bist du auf die Idee gekommen einen Parkour & Freerunning YouTube Channel zu machen?
Michi: Mit YouTube habe im Jahr 2010 begonnen – damals aber noch unter einem anderen Kanalnamen. Den Kanal „Michi Leber“ habe ich soweit ich weiß 2012 eröffnet. Auf die Idee diese Art von Videos zu produzieren kam ich nachdem ich mich mit der Firma und der gleichnamigen Kamera „GoPro“ beschäftigt hatte. Die Firmenphilosophie und natürlich auch das Produkt an sich haben mir sehr zugesagt weshalb ich mich damals dann dazu entschied mir eine Kamera der Firma zuzulegen. Und seit dem experimentiere ich mit verschiedenen Kamera / Halterungen und Videotypen herum und produziere genau den Content auf den ich gerade Lust habe!

Hattest du damals gedacht, dass dein Channel so ein Erfolg werden könnte?
Michi: Das kann ich nicht sagen – aber was ich noch von damals weiß ist, dass sich die Größenverhältnisse und meine Sicht auf die Zahlen auf YouTube verschoben haben. Rückblickend denke ich aber, hätte mir jemand im Jahr 2012 gesagt, dass mein Kanal in zwei Jahren mehrere Millionen Klicks im Monat einfährt und ich über 100.000 Abonnenten haben würde, dann hätte ich das nicht geglaubt.

Mir gefällt ja besonders gut an deinen Filmen, dass man oft das Gefühl hat selbst dabei zu sein. Aber so richtig ungefährlich scheinen deine Aktivitäten dabei ja nicht zu sein. Gab es in der Vergangenheit auch mal Unfälle?
Michi: Ja - Mitte 2012 habe ich mir die Sehnen am rechten Sprunggelenk gerissen und das Wadenbein gebrochen. Leider musste ich zwei mal operiert werden und die Reha hat um die 3 Monate gedauert. Aber bekanntlich kommt man ja immer stärker zurück als davor und so war es auch. Während der Reha habe ich mich dann einfach verstärkt mit Videoschnitt und Fotobearbeitung beschäftigt und konnte so meine Videos nachhaltig verbessern. Es gibt immer einen Weg!

Wo in der Welt drehst du immer deine Freerunning Filme?
Michi: Kommt ganz darauf an wo ich gerade bin. Eigentlich habe ich meine Kamera bei jeder Reise dabei. Die letzten zwei Monate war ich in China, jetzt bleibe ich erstmals 1 Monat in Deutschland, danach geht es zum Tauchen nach Italien, danach nach Frankreich zum Snowboarden und dann wahrscheinlich weiter nach Ägypten zum Tauchen. 

Wie siehst du deinen nähere Zukunft?
Michi: Im Mai 2015 habe ich mein Abitur in Mannheim bestanden und bin seitdem "Vollzeit-YouTuber". Neben den monatlichen Videos arbeite ich noch als Freelance- Kameramann - das aber eher unregelmäßig. Momentan ist YouTube also mein Hauptberuf; ich denke aber nicht, dass es in Zukunft auch so weitergehen wird. Ein Studium oder eine Ausbildung würde definitiv Sinn machen. Momentan habe ich dafür aber neben den vielen mit YouTube verbundenen Reisen und durchgemachten Videoschnitt-Nächten keine Zeit gefunden!

Zum Abschluss meines Interviews erst mal noch Gratulation zum bestandenen Abi, ich brauch da noch etwas….. und ich möcht mich auch noch bei Michi bedanken, dass er mir die Möglichkeit gegeben hat das Interview zu machen.
Weil er für mich und meinem Blog auch eine Motivation ist, eben an sich zu glauben und das zu machen was einem Spaß macht egal wie alt man ist.

Für mich sein bestes Video. Enfach mal anklicken!




 
Livia´s best of 2016 - HIER -

Eure Junior-Bloggerin Livia




Kommentare:

Cleo Schreibwelt hat gesagt…

Tolles Interview
Kiss, cleo
www.creativschreiben.blogspot.ch

Christine hat gesagt…

Interessant. Und ich finde es gut, wie ehrlich er auf die Bravo Frage geantwortet hat. Da sieht man mal wieder, dass manches zwar erst mal gut aussieht, aber man schon die eigentliche Sache dahinter sehen muss.

Junior-Bloggerin Livia hat gesagt…

Danke euch beiden;))
LG Livia

Kommentar veröffentlichen