Dienstag, 6. Oktober 2015

Mein Interview mit „Major Tom“

Hallo liebe Musikfreunde,


ich hatte die große Ehre eine echte Kultfigur interviewen zu dürfen – Peter Schilling.


Sein Kult-Song „Major Tom“ war 1983/84 nicht nur Nr.1 in Deutschland, Österreich und Schweiz sondern er schaffte es in den USA bis auf Platz 14 und in Kanada war Major Tom gleich 2 Monate auf Platz 1.


Ich kenne den Song „Major Tom“ schon lange, nicht nur vom Radio oder von zu Hause, sondern auch weil er auf jeder Geburtstagsparty gespielt wird und weil er in meiner Heimatstadt wohnt und er eine neue CD gemacht hat, war für mich klar dass ich mit ihm ein Interview machen wollte.

Jetzt hatte ich endlich mal die Möglichkeit mehr von dem Menschen Peter Schilling zu erfahren, deshalb war ich schon überrascht zu erfahren, dass er schon 30 Jahre in München wohnt. 
 

Aber jetzt zum Interview:


Livia: Ich habe gelesen, dass ihr eigentlicher Vorname Pierre Michael ist. Warum haben sie Peter Schilling als Künstlername gewählt?

Peter Schilling: Es war schnell abzusehen, dass meine Songs wie „Terra Titanic“, „Die Wüste lebt“ oder „Major Tom (Völlig losgelöst)“ auch für den internationalen Musikmarkt in englischer Sprache angeboten werden mögen. Somit war es eine Entscheidung der Plattenfirma, aus dem bürgerlichen Namen Pierre „Peter“ zu machen, da dieser phonetisch auch international besser auszusprechen ist bzw. verständlicher ist. 
 

Livia: Natürlich kommt noch eine Frage zu Major Tom, sind sie denn sehr stolz einen echten Welthit geschrieben zu haben?

Peter Schilling: Ich bin stolz auf alle meine angemeldeten Songs, wovon zahlreiche international veröffentlicht wurden. Dass ein - sagen wir Master Piece wie „Major Tom (Völlig losgelöst)“- von dem damals 85 000 Tonträger am Tag verkauft wurden, natürlich besondere Bedeutung zukommt, ist selbstverständlich und macht mich stolz. Aber es ist mir auf eine andere Art nicht minder bedeutsam, wenn Hörer z.B. der Ballade „Ozean“ vom aktuellen Album „DNA“ tief bewegt werden. Wichtig ist mir, dass ich meiner Aussage treu bleibe seit nunmehr fast 33 Jahren.  



Livia: Der Song Major Tom kam 1983 in den USA auf Platz 14 und bei uns in Deutschland auf Platz 1. Wissen sie noch was sie damals gedacht und gefühlt haben, als sie davon informiert wurden?

Peter Schilling: Aber natürlich. Ich habe bei meiner damaligen Freundin in der Wohnung den Telefonhörer zur Seite gelegt und drauf los geweint. Ich hatte elf harte Jahre der „Aufbauarbeit“ hinter mir, zahlreiche Absagen, habe immer weiter an meine Idee geglaubt und dann weißt du, du hast es geschafft, du bist Platz 1 in Deutschland, z.B.  in Kanada mit Album und Single Platz 1. Als wir 1984 in die angesagten Hot 100 der Billboard Charts gingen war ich mit meinem amerikanischen Promoter unterwegs und war ebenfalls vollkommen bewegt.  



Livia: Ich kenne Major Tom von Partys, genau wie einige andere Songs aus den 80ern.

Warum denken sie, sind so viele Songs aus dieser Zeit heute Kult?

Peter Schilling: Das ist aus meiner Sicht kein Phänomen der 80er Jahre, sondern kam bei guten Songs der Jahrzehnte zuvor auch vor.



Livia: Ich habe vor kurzem einen Artikel für die Online-Zeitschrift LangweileDich.net über die Flüchtlingsproblematik in München geschrieben.

Da sie viel unterwegs sind, was denken sie über das Thema?

Peter Schilling: Ich bin mir sehr sicher, dass sich kein Mensch jemals in der Situation befinden möchte, vor Bedrohung in seiner Heimat fliehen zu müssen.

Da ich derzeit mein nächstes, neues Studio-Album vorbereite, bin oftmals 7 Tage die Woche am Arbeiten und erst wieder Ende des Jahres im Ausland unterwegs.  



Livia: Zum Abschluss würde ich noch gerne wissen, was sie eigentlich heute alles machen?

Peter Schilling: Ich bin neben meiner Tätigkeit als Singer/Songwriter/Konzert-Künstler auch als Buchautor inzwischen dreier Sachbücher zum Thema Psychologie/ Lebenshilfe/Wellness tätig, so genannter Keynote-Speaker für Firmen, Gesundheitsmessen oder Krankenkassen und ehrenamtlich tätig für den Deutschen Kinderschutzbund in der Gewaltpräventionskampagne sowie in der Burnout-Prävention.



Livia: Und was sind ihre neusten Projekte für die Zukunft?

Peter Schilling: Wir haben gerade die Konzert-Show refresht, d.h. rechtzeitig zum Jubiläum im nächsten Jahr 2016, sind meine Band und ich damit live unterwegs. Darüber hinaus gilt es, das Album zu schreiben und mich beizeiten dem nächsten Buch voll umfassend zu widmen. 
 


Dann bin ich ja schon mal auf das neue Album von Peter Schilling neugierig und zum Schluss möchte ich mich noch bei Peter für das Interview bedanken, weil es nur wenige Stars auf dieser Ebene gibt, die ein Herz für 13 Jährige Bloggerinnen haben.



Eure Junior-Bloggerin Livia




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen