Sonntag, 22. November 2015

Mein Interview mit dem Blogger Maik von LangweileDich.net

Mein Vorbild in Sachen Blog ist vor allem Maik Zehrfeld, der Macher von einen der bekanntesten Online-Magazinen – LangweileDich.net

 
 
Er beschreibt seinen Blog so:
LangweileDich.net ist eine Anlaufstelle für junge Trendsetter, die Unterhaltung, Inspiration und Lifestyle suchen.“

Auf Facebook hat er zum Beispiel 42.042 Follower, auf Twitter sind es 2.600 und Abonnenten hat er 1.118 (Stand vom Oktober 2015).
Maik ist 29 Jahre alt und wohnt in Augsburg und zum Abschluss des Interviews hat er noch einen guten Tipp für junge Blogger.

Meine ersten Fragen an Maik gingen erst mal über die Anfangszeit seines Blogs und hier nun das Interview mit Maik.
Ich habe gelesen, dass du deinen Blog 2006 gegründet hast und ich glaub, dass der Blog auch anders geplant war, oder? Kannst mir erzählen wie die Entstehungsphase des Blogs war?
Maik: Ja, genau. 2006 habe ich über den Spätsommer in München ein redaktionelles Praktikum gemacht und kam in dem Zuge das erste Mal mit diesen "Blogs" in Berührung. Und ich dachte mir - das kann ich auch. Oder besser: das können wir auch! Denn den Blog hatte ich mit meinem damaligen WG-Mitbewohner Piotr gegründet. Quasi als eine Art Studenten-Sammelsorium mit eigenen Geschichten und Geschehnissen sowie ein paar Link-Tipps. Eher aus der Studi-Langeweile heraus als kleine Beschäftigung nebenher...

Was waren dann deine ersten Themen und deine ersten Posts?
Maik: Die kann man sich tatsächlich noch anschauen, ich (bis auf Ausnahmen) nie einen Beitrag gelöscht (nur einige Bilder sind leider verschütt gegangen, die muss ich mal erneuern bei Zeiten...). Der erste Beitrag war ein kleines "Hallo" mit einem "Stromberg meetsHollywood"-Filmchen.
Ansonsten gar nicht mal so Anderes wie heute, nur eben weniger: Eine Billy Talent-Rezension, der Bericht vom ersten Wies
n'-Besuch oder etwas über kuriose Trinkstrohhalme aus dem Supermarkt. Alles und nichts eben.

Der Name LangweileDich.net ist ja genial für einem Blog. Wie entstand der Name und hieß dein Blog immer schon so?
Maik: Danke! Da es irgendwie aus der Langeweile heraus kam, ging es schon immer in die Richtung, aber die ersten Wochen lief der Blog noch unter dem Namen "Langeweile.us - Der E.D.K.-Blog". Es gab "Langeweile.de" leider nicht und an die US-Domain kamen wir recht günstig. Aber das Wortspiel hatte nicht funktioniert, bzw. "LangweileDich.net" hat dann doch besser gefallen. Der Beisatz bezog sich damals auf die WG, die wir "E-Damm-Kolonie" genannt hatten (da wir dort in Hannover gewohnt hatten). 

Ich merke ja selber mittlerweile, dass ein Blog mit einer gewissen Qualität, doch eine gewisse Aufmerksamkeit bekommt. Warum denkst du werden Blogs immer wichtiger und haben immer mehr Einfluss auf Menschen?
Maik: Das hat glaube ich nicht immer mit Qualität zu tun. Das kann doof sein, weil manchmal "simple" und schlecht aufbereitete Sachen deutlich mehr geteilt werden, aber eben auch gut, weil es oft auf den Charakter hinter dem Blog ankommt. Man muss nicht pulitzerpreisverdächtig schreiben können, kann sich aber darin probieren und daran wachsen. Man muss nicht Programmieren können, kann es sich aber so selbst anlernen. Und viele andere "kleine Talente" wie Grafiken basteln, Fotografieren und Filme schneiden, sind alle kein muss, kann man aber wunderbar mit einbringen.
Blogs und Blogger können Menschen teilweise eben genau die Schnittmenge liefern, die sie 
 selbst gut finden, wenn sie der Person hinter der Seite ähneln oder sie gut finden. Oftmals sind die Blogs dann sogar schneller, was normale kulturelle Beiträge und die Erstellung von Berichten angeht, als die klassischen Medien, da es eben nicht durch X Schleifen laufen muss, bevor es online ist. Heutzutage ist es aber immer schwerer, in der Blogosphäre und den Newsfeeds durchzudringen und mehr Leute zu erreichen, weil es einfach verdammt voll ist. 


Ich denke auch da an einem Artikel von dir – „Sind Blogger Journalisten?“ -

Wohin denkst du geht die Zukunft bezüglich Blog / Journalismus (Zeitungen, Magazine)?
Maik: Das vermischt sich halt immer mehr. Bei vielen Inhalten (zumindest in meinen Bereichen von LangweileDich.net und serieslyAWESOME.tv) schreibt man auch nicht über anderes als die "Großen" und "Alten" - aber eben anders. Das nähert sich aber mehr und mehr an, da die klassischen Medien "jünger und hipper und socialiger" werden, das System Internet und seine Distributions-Gesetze mehr und mehr verstehen. Das ist nicht immer gut, wenn dann ganz und gar ernste Themen plötzlich flippig auf Twitter angepriesen werden, aber gut, Geschmackssache. Dafür werden Blogger von Jahr zu Jahr professioneller und heutzutage kann mit der gegebenen Technik jeder mit den gleichen Voraussetzungen im Netz starten.

Du bist ja seit 2014 Vollzeitblogger und dein Blog hat sich zu einem der führenden oder fast führenden Online-Magazin Deutschlands entwickelt. Hattest du damals jemals daran gedacht, dass dein Blog so extrem erfolgreich werden könnte?
Maik: Das führende Online-Magazine ist LangweileDich.net bei Weitem nicht und wird es vermutlich leider auch nie werden. :) Dafür sind mir die Gründe auch bewusst und das ist auch ganz okay so. Dennoch bin ich enorm happy, wie sich das alles entwickelt hat und hätte damit auch nie gerechnet. Anfangs war es reiner Spaß, dann durchaus ambitioniertes Hobby und der Ehrgeiz, "oben" mitspielen zu wollen, war schon immer da. Aber eben auch die Gedanken, ob sich weiteres Investieren von Zeit noch lohnt, wenn der Spaß ausbleibt. Quasi mit dem letzten "Jetzt oder nie!"-Versuch hat es dann plötzlich funktioniert und eine gewisse Schwelle wurde durchdrungen. Seitdem nehme ich das gerne mit, solange es anhält und freue mich, dass ich von meinem Hobby mittlerweile leben kann.


Was sind deine weiteren Ziele als Blogger?
Maik: So richtig konkrete Ziele habe ich gar nicht. Ich möchte allgemein beide Seiten stets verbessern - was Inhalte und Aufmachung angeht. Weiter Dinge probieren und idealer Weise mehr Leute damit erreichen, denen das auch gefällt. Gerade bei seriesly AWESOME ist da finde ich noch vieles verkannt, bzw. zu wenige kennen die Seite. Das würde ich natürlich gerne ändern, aber das zieht sich verdammt lange. Ansonsten eben einfach so lange machen, wie es geht bzw. mir Spaß bringt. 

Sag mal, wie oder warum bist du eigentlich in Augsburg gelandet und wie gefällt dir die Stadt?
Maik: Meine Freundin hat letztes Jahr ein Volontariat hier begonnen. Da ich zuvor in Hamburg gearbeitet hatte, erschien eine Fernbeziehung auf der Strecke mit über 5 Stunden Bahnfahrt utopisch. Also bin ich mitgekommen und tatsächlich positiv überrascht von er Stadt (habe ich zugegebenermaßen doch einige nicht gerade positive Vorurteile gegenüber Bayern). Aber an manche Dinge werde ich mich nie gewöhnen und irgendwann sicherlich wieder im Norden oder meiner eigentlichen Heimat NRW sein. Bloggen kann man aber ja zum Glück von überall.
Zum Abschluss hätte ich noch die Frage, welche Tipps würdest du jungen Neu-Bloggern geben für den Start eines Blogs?
Maik: Geht nicht mit den Gedanken daran, nach einer Woche hundert Leser zu haben oder Geld damit zu verdienen. Wenn ihr bloggen wollt, bloggt einfach! Über das, was ihr cool findet und auf die Weise, wie ihr es für richtig haltet. Und haltet einfach durch, trainiert euch im Umgang mit Texten und Medien und dann kommt alles von alleine. Es gibt kein "Richtig" oder "Falsch" und auch wenn Sachen mal nicht viele Likes oder so haben, können sie dennoch einige Leute vor den Bildschirmen irgendwo auf der Welt etwas bedeuten. Und das ist doch eh viel mehr wert! 

Danke nochmal an Maik, jetzt kenn ich auch endlich die Steigerungsform von „social“ - nämlich „socialiger“ und ich hoffe, dass es auch für euch informativ war.

+++ Meine Artikel bei LangweileDich.net +++
 
Eure Junior-Blogger Livia


Kommentare:

Cleo Schreibwelt hat gesagt…

Schönes Interview
Kiss, cleo
www.creativschreiben.blogspot.com

Junior-Bloggerin Livia hat gesagt…

Danke Cleo, auch für deine lieben Kommentare :)
LG Livia

Kommentar veröffentlichen