Sonntag, 20. Dezember 2015

BEST OF 2015: INTERVIEWS BEST ANSWERS

Ich möchte die für mich interessantesten Antworten meiner Interviews 2015 zeigen.


Mein erstes Jahr als Bloggerin war für mich sehr aufregend und ich möchte mich nochmal bei allen Interviewpartnern bedanken.

Ich hätte nie gedacht in so kurzer Zeit, so viele nette und interessante Menschen kennen  zulernen.
   

Hier meine Auswahl:


Motsi Mabuse zum Thema Mobbing:
Hast du Mobbing auch schon erlebt und wie hast du dabei reagiert oder was würdest du Empfehlen?
Motsi Mabuse: Ich habe Mobbing auch selbst erlebt. Aber ich lasse mich nicht so schnell unterkriegen. Ich bin eine Kämpferin und habe mich immer der Situation gestellt  +++ LINK +++


Musikproduzent Ferdi Bolland zum Thema Falco bei der Frage:
Gibt es denn eine Anekdote mit Falco, die Sie erzählen könnten?
Ferdi Bolland: Na ja, er flippte immer ziemlich aus, wenn er Alkohol getrunken hatte. Man wusste nie, was er dann machen würde. In manchen Nächten bekamen wir einen Anruf vom Hotel, wo er während der Tonaufnahmen in Holland wohnte, und sie sagten, sie hätten ihn schlafend im Garten in einem Rosenbeet gefunden.  +++ LINK +++


Daniela Heiss als ich sie im Studio von Radiosender Energy besuchte fragte ich welche Interviews für sie am interessantesten waren.
Daniela Heiss: Meine Interview-Highlights waren auf alle Fälle die Tribute von Panem Schauspieler Jennifer Lawrence und Josh Hutcherson im letztem Jahr oder auch das Interview mit Cameron Diaz und das Interview mit Matthias Schweighöfer war auch sehr lustig, weil er während dem Interview meinen Rücken eincremen musste, aufgrund einer verlorenen Wette von mir.  +++ LINK +++


Bestsellerautorin Krystyna Kuhn auf die Frage ob es eine Anekdote gibt zu einem ihrer Bücher?
Krystyna Kuhn: Eine Anekdote gibt es zu Schneewittchenfalle. Meine Tochter Mascha war damals zwölf Jahre alt und hat das erste Manuskript gelesen. Damals sollte die Katze im Buch sterben und sie meinte: „Wenn sie wirklich stirbt, Mama, lese ich nie wieder ein Buch von dir. Deshalb ist die Katze nur scheintot.  +++ LINK +++


DJane HouseKat über die Frage wie sie ihre Songs auswählt oder woher sie ihre Ideen nimmt?
DJane HouseKat: Das kann man gar nicht so sagen. Manchmal hat man plötzlich eine Melodie von früher im Ohr und es entwickelt sich eine Idee im Kopf, mal was Neues draus zu machen, es zeitgemäßer zu gestalten. Wir haben natürlich auch eigene Ideen und Songs, an denen wir oft arbeiten. Meistens kommen die Ideen ganz plötzlich, z.B beim shoppen :-) 


Schriftstellerin Sandra Regnier wie ich von ihr wissen wollte, wie sie auf die Idee ihrer Zeitlos-Trilogie kam. 
Sandra Regnier: Ich träumte einmal davon, dass die Schwerkraft nachließe. Erst flogen Federn, dann Streichhölzer und irgendwann Babys aus den Kinderwagen in die Atmosphäre. Das war ein Alptraum. Das war ausschlaggebend für die Geschichte der Zeitlos-Trilogie.      +++ LINK +++

Kabarettist Helmut Schleich über München:
Helmut Schleich: Wenn ich eine Stadt nicht ausstehen kann, dann ist das München. Mich kotzt der Größenwahn, die Eitelkeit und Rücksichtslosigkeit in dieser Stadt regelrecht an. Wenn München ein Mensch wäre, wäre es ein g’scheites A*loch. Normale Menschen werden immer stärker aus der Stadt gedrängt, während die Schnösel- und Deppendichte steigt und steigt. Für einen Kabarettisten also ein geradezu ideales Arbeitsumfeld. Wir wollen uns ja reiben! Privat kann ich nur sagen, ohne mein persönliches Umfeld – ich bin ja auch in München aufgewachsen – würde mich hier nichts halten. Schließlich gibt’s schöne Plätze (fast) überall.  +++ LINK +++

Musikerin Julia Kauz über ihr Selfie-Musikvideo:
Julia Kauz: Es war schon ein komisches Gefühl mit einem Handy durch München zu laufen deshalb bin ich auch an einem Samstag um 4.00 Uhr in der Früh losgegangen um das Handyvideo zu drehen. Begonnen hab ich damit an der Isar in der Nähe der Reichenbachbrücke.  +++ LINK +++

Maik vom Online-Magazin LangweileDich.net auf die Frage, welche Tipps würdest du jungen Neu-Bloggern geben für den Start eines Blogs?
Maik: Geht nicht mit den Gedanken daran, nach einer Woche hundert Leser zu haben oder Geld damit zu verdienen. Wenn ihr bloggen wollt, bloggt einfach! Über das, was ihr cool findet und auf die Weise, wie ihr es für richtig haltet. Und haltet einfach durch, trainiert euch im Umgang mit Texten und Medien und dann kommt alles von alleine. Es gibt kein "Richtig" oder "Falsch" und auch wenn Sachen mal nicht viele Likes oder so haben, können sie dennoch einige Leute vor den Bildschirmen irgendwo auf der Welt etwas bedeuten. Und das ist doch eh viel mehr wert!   +++ LINK +++


Eure Junior-Bloggerin Livia 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen