Samstag, 16. Januar 2016

Wissen2go – Mein Interview mit YouTube-Star Mirko Drotschmann

Was hat Wissen, Information für Jugendliche und YouTube gemeinsam?

Richtig – „Wissen2go“ der YouTube Channel von Mirko Drotschmann.

Für mich gehört dieser YouTube-Kanal zu meinen persönlichen Favorites, weil ich mir dort regelmäßig Infos zu interessanten Themen hole. Besonders wenn es um Politik geht, ist Wissen2go für Jugendliche unverzichtbar und das meine nicht nur ich, sondern auch 284.944 andere Abonnenten.

Für mich ist das ein idealer Grund den Channel und den Macher dahinter, also Mirko, mal genauer unter die Lupe zu nehmen. Ich habe Mirko deshalb mal ein paar Löcher in den Bauch gefragt und im Anschluss meines Interviews gibt es auch noch ein Beispiel-Video von Mirko zu sehen.



Als erste Frage war für mich wichtig zu wissen, wie er überhaupt auf die Idee gekommen ist auf YouTube „Erklärvideos“ für Jugendliche zu posten.

Also, wie bist du auf die Idee gekommen auf YouTube deine Themen vorzustellen?
Mirko: Ich wollte immer schon auf YouTube etwas machen, weil ich es als Journalist einfach spannend finde YouTube als Plattform zu nutzen. Ich habe aber erst mal damit angefangen Nachhilfe Videos für Geschichte und Politik zu machen, weil es das auf YouTube so noch nicht gab. Außerdem hab ich in der Vergangenheit schon öfter positive Rückmeldungen bekommen, wie ich Dinge erklären kann.

Du arbeitest ja auch für die Sendung "Logo" im ZDF aber was war zuerst - YouTube oder TV?
Mirko: Angefangen habe ich vor 11 Jahren beim Radio, da habe ich moderiert, war Reporter (was ich ab und zu immer noch mache) oder auch Autor. Dann kam ich zum Fernsehen, also zu „Logo“ und dann erst hab ich meinen YouTube Kanal gegründet.

Machst du deine Videos alleine oder gibt es bei dir auch Mitarbeiter?
Mirko: In der Regel mach ich alles allein. Das heißt ich recherchiere, ich schreibe meine Skripte und drehe und schneide auch alles selbst. Ok, drehen und schneiden kann ich jetzt nicht wirklich gut – lach :) aber für das was ich mache reicht es ;)
Hilfe hab ich aber bei den kleinen Vorschaubildchen, da hilft mir der David. Er hat wirklich viel drauf und unterstützt mich dabei sehr.
Manchmal arbeite ich auch mit einer Produktionsfirma aus Berlin für wirtschaftliche Themen zusammen aber nicht so oft, weil das natürlich Geld kostet und man bei YouTube nicht wirklich reich wird, zumindest ich nicht :)

Hättest du dir damals gedacht, als du dein erstes Video auf YouTube gepostet hast, dass du damit so großen Erfolg bzw dass sich so viele Jugendliche deine Videos reinziehen?
Mirko: Nein ganz ehrlich das hätte ich wirklich nie gedacht. Natürlich hab ich mir erhofft, dass ich mit viel Glück mal 10.000 Abonnenten haben könnte, aber dass es so viele Abonnenten werden, hätte ich mir niemals vorgestellt und daher bin ich auch sehr glücklich darüber.

Gibt es ein Video das für dich eine besondere persönliche Geschichte
hat oder hast du auch ein Video das dir sehr am Herzen liegt?
Mirko: Es gibt einige Videos die mir sehr am Herzen liegen. Ganz besonders ein Video das ich über das Thema „Suizid bei Jugendlichen“ gemacht habe, weil ich einen Freund hatte der sich eben selbst das Leben genommen hat und das hat mich damals und heute auch noch sehr nachdenklich gemacht. Weil er damals einfach noch so jung war und ich habe mir dabei gedacht, wenn er so jung war als er das gemacht hat, dann gibt es doch mit Sicherheit noch mehr junge Menschen die an Selbstmord denken. Ich wollte das Video machen um andere junge Menschen die mit diesem Gedanken spielen zu helfen oder auch für Leute die Menschen kennen denen es nicht gut geht um diesen Menschen dann auch einfach etwas Hilfestellung zu geben.
Ebenso hab ich ein Video gemacht über sterbende Jugendliche, also über Jugendliche mit einer tödlichen Krankheit. Gerade für diese Jugendlichen und deren Angehörigen habe ich das Video gemacht um zu zeigen wie man vielleicht damit am besten umgehen kann.
Ebenso ist mir das Video über den Islam wichtig, weil ich damit zeigen wollte, dass diese Religion nicht nur für Krieg, Gewalt und Mord steht sondern dass diese Religion auch nichts anderes ist wie das Judentum oder Christentum nur leider eben von einigen wenigen anders interpretiert wird.
Wo drehst du eigentlich deine Videos immer?
Mirko: Meistens drehe ich die Videos immer im Schlafzimmer vor meinem Schlafzimmerschrank – lach – und die Kamera steht dann auf dem Bett, deswegen ist die Kamera manchmal etwas schief – nochmal lach – oder manchmal drehe ich auch im Wohnzimmer da steh ich dann vor der weißen Wand, nachdem ich das Bild von der Wand genommen habe – lach -. Manchmal kommt es natürlich auch vor, dass ich unterwegs ein Video drehe also wenn ich an spannenden Orten bin wie es beim G7 Gipfel oder auch mal an der Grenze von Bayern zu Österreich der Fall war als ich über die Flüchtlingsproblematik ein Video gedreht habe.

Gerade in der heutigen Zeit mit Paris oder mit dem Flüchtlingsthema ist die Welt ja noch komplizierter geworden, zumindest für mich. Gibt es hierzu mal ein neues Video von dir?
Mirko: Ja, zu diesen Themen mache ich öfter Videos zum Beispiel über die Themen Flüchtlinge, Euro oder Griechenlandkrise oder dem Ukrainekonflikt habe ich in meinen Videos schon versucht zu erklären. Ich halte aber eher nichts davon die ganze Weltlage in einem Video zu erklären das würde man nicht schaffen außer das Video dauert 3 Tage lang – lach – aber immer mal wieder einzelne Dinge raus zugreifen und zu erklären finde ich wichtig. Ich bekomme oft Fragen gestellt über Mails oder in den Kommentaren und versuche dann darauf auch zu reagieren.

Welche Themen hast du für die nächste Zeit geplant?
Mirko: Es ist ein Video geplant über meine Heimat. Ich wohne ja inzwischen in Mainz aber ich komme eigentlich aus Baden-Württemberg und dieses Video wird auch bald gezeigt.
Gespannt auf die Reaktionen bin ich vor allem auf ein Video das ich gerade mache über ein sehr heikles Thema. Es geht dabei um Pädophilie und dazu hab ich mit einer Betroffenen sprechen können.

Gibt es eigentlich viele Rückmeldungen wenn du deine Videos online stellst?
Mirko: Ja und das sieht man dann auch an den Bewertungen und Kommentaren, was mich auch sehr freut. Ich weiß auch dass manche nicht damit einverstanden sind, was ich sage aber das ist auch Ok, gerade bei den umstrittenen Themen. Aber ich freue mich wenn die Leute diskutieren über die Themen die ich anspreche, das ist auch mein Ziel Diskussionen loszutreten. Grundsätzlich freue ich mich auf alle Kommentare egal ob positive oder negative weil es mir hilft besser zu werden.

Das Video: Die Wahrheit über die Schule


Für mich persönlich ist Wissen2go eine vor allem kurzweilige und humorvolle Alternative um besonders politisches Wissen zu sammeln und ich hoffe, dass ich euch Mirko und seinen Channel näher bringen konnte.

Bei Mirko möchte ich mich jetzt noch recht herzlich bedanken für das total nette Interview und den vielen Infos.

Also viel Spaß bei Wissen2go into the Hirn.

Eure Junior-Bloggerin Livia

Wissen über Wissen2go:


1 Kommentar:

Sandra Dietzel hat gesagt…

Tolles Interview. Dankeschön. Hab einen schönen Abend.
LG Sandra

Kommentar veröffentlichen