Samstag, 26. März 2016

Mein Kurz-Interview mit dem 2.Bürgermeister von München - Josef Schmid

Für mich als junge Münchner Bloggerin ist es eine große Ehre ein Interview mit dem 2.Bürgermeister von München führen zu dürfen, weil München für mich die schönste Stadt ist und auch gleichzeitig meine Heimat.

Josef Schmid von der CSU ist übrigens seit Mai 2014 der 2.Bürgermeister von München.


Was ich immer schon den Bürgermeister von München fragen wollte:


 
Wie sind Sie eigentlich zur Politik gekommen, was war der Grund und welche Ziele hatten Sie damals?
Herr Schmid: Ich habe mich schon während der Schulzeit engagiert: erst als Schülersprecher am Louise-Schroeder-Gymnasium, später bin ich dann indie Junge Union eingetreten.
Mir hat es schon immer viel Freude bereitet, Verantwortung für die Gemeinschaft zu übernehmen und mich für gute Ideen einzusetzen.

 

Was ist das Besondere als Bürgermeister von München arbeiten zu dürfen?
Herr Schmid: Als Bürgermeister ist schon das eigene Büro mit Blick auf den Marienplatz etwas Besonderes. Wirklich wichtig sind natürlich die tagtäglichen Begegnungen mit den vielen Münchnerinnen und Münchnern. Und die Gelegenheit, die Zukunft Münchens in einer spannenden Zeit mitzugestalten.
 

 
Was war seitdem Ihr schönstes Erlebnis? 
Herr Schmid: Da ich auch Leiter des Referats für Arbeit und Wirtschaft und damit Wiesnchef bin, war bislang der jeweils letzte Abend auf der Wiesn immer ein sehr schönes Erlebnis. Wenn die Wunderkerzen angehen und wir auf eine friedliche Wiesn zurückblicken können, dann ist das schon ein sehr besonderer Moment.


 

Wo gefällt es Ihnen in München am besten?
Herr Schmid: Da ich aus dem Münchner Westen komme, mag ich ganz besonders die Würm an heißen Sommertagen. Wenn ich sonntags mal frei habe, genieße ich mit meiner Familie die Zeit dort sehr.


Wie können Sie sich vorstellen, politisch interessierte Jugendliche
wie mich, mehr in die Stadtpolitik einzubinden?
Herr Schmid:
Es gibt für Jugendliche schon viele Möglichkeiten, sich politisch in
München einzubringen, beispielsweise über den Kreisjugendring oder den
Münchner Jugendrat. Politisch interessierte Jugendliche unterstütze ich
aber auch gerne über Schülerpraktika in meinem Bürgermeisterbüro.


Für mich war es sehr interessant ein paar Einblicke von Herrn Schmid zu bekommen und auch dass ich die Möglichkeit hatte für das Kurz-Interview ist für mich auch keine Selbstverständlichkeit.

Deshalb möchte ich mich dafür nochmal bedanken und freue mich, dass auch junge Bloggerinnen wie ich, ernst genommen werden.


Eure Junior-Bloggerin Livia

1 Kommentar:

Many W.P. Soundtrack-Of-Life hat gesagt…

Ein Interview mit dem 2.Bürgermeister von München,
RESPEKT !!!!
Sehr gut gemacht, kurz und informativ.

Kommentar veröffentlichen