Sonntag, 29. Mai 2016

Livia´s Wander-Tipp: Die Frasdorfer Hütte

Zum Ende der Pfingstferien noch ein kleiner Wander-Tipp.





 

Der Aufstieg beginnt in Frasdorf im Landkreis Rosenheim (Oberbayern) und dauert ca. 1,5 Stunden.













 

 


 



Ein wunderschöner und nicht allzu steiler Weg führt direkt zur Frasdorfer Hütte. Von hier aus kann auch noch zur Riesenhütte oder Hochries weiter gehen.





Die Frasdorfer Hütte
Eure Junior-Bloggerin Livia

Freitag, 27. Mai 2016

Meine Gedanken über.... Gehört der Islam zu Deutschland oder das Kopftuch in ein Klassenzimmer?

Es ist für mich momentan ein wichtiges Thema und es wird viel darüber geredet. Aber ist dieses Thema auch bei uns Jugendlichen so im Focus?

Diese Frage hab ich mal versucht hier zu beantworten.


Für mich ist die Frage ob der Islam zu Deutschland gehört, die gleiche wie die Frage ob es ein Kopftuch-Verbot in Schulen geben soll.
Bei dieser Frage sind wir Schüler ja mittendrin. Bei uns in Bayern ist das Kruzifix in vielen Klassenzimmern zu sehen. Aber egal in welcher Stadt, nicht jeder Schüler ist auch katholisch oder evangelisch. Es gibt Schüler die gehören dem Judentum, Islam oder einer anderer Religionsgemeinschaft an. Die meisten Schüler die ich kenne, sind natürlich wie ich katholisch aber ich kenne auch Schüler die gehören dem Islam oder auch den Zeugen Jehovas an. Das macht für uns Schüler oder Jugendliche aber keinen Unterschied, weil wir uns ja nicht über Religion unterhalten sondern über Dinge die uns Spaß machen, also keine Hausaufgaben.

Für mich ist das die Religionsfreiheit die wir in Deutschland oder in Europa generell haben. Also Religionsfreiheit bis zu dem Punkt bis kein Gesetz verletzt wird. Für mich stellt sich nicht die Frage ob der Islam oder die Zeugen Jehovas zu Deutschland gehören, weil das Gesetz eben immer über der Religion steht. Deshalb finde ich es nicht gut von der AfD zu sagen, dass der Islam nicht zu Deutschland gehören soll. Es ist doch nur eine ganz normale Religion. Ich finde es wäre besser zu sagen – Menschen die im Namen irgendeiner Religion Gesetze missachten, also andere Menschen aufhetzen, verletzen oder sogar Schlimmeres antun, diese Menschen gehören nicht zu Deutschland. Diese Menschen gehören zu keiner Gesellschaft! Das darf man natürlich auch nicht tolerieren und muss verfolgt werden.
Aber ob jetzt eine Schülerin ein Kopftuch trägt oder eine Kette mit einem Kreuz bzw. einem Davidstern oder von mir aus auch ein T-Shirt mit einem Bild von Buddha trägt, ist Schülern oder auch mir ehrlich gesagt egal und habe da auch noch keine anderen Erfahrungen gemacht.
Anders finde ich das aber bei Lehrern. Lehrer vertreten die Schule und eine staatliche Schule soll grundsätzlich eben neutral sein. Also ein Lehrer sollte für mich dann auch neutral sein und deswegen wären religiöse Zeichen, wie zum Beispiel eben ein Kopftuch bei Lehrerinnen für mich eher nicht neutral, genau wie das Kruzifix einem Klassenzimmer. Für mich persönlich macht es aber keinen Unterschied ob nun ein Kreuz im Klassenzimmer ist oder nicht. Wichtig ist für mich, dass die Schule alle gleich behandelt und die wichtigen Werte wie Toleranz, Verantwortung und natürlich den Unterrichtsstoff gut vermittelt.
Natürlich hat das Christentum bei uns eine große und lange Tradition, was für mich auch wichtig ist. Aber trotzdem glaube ich, aber das ist nur meine Meinung, hat Deutschland genug Platz für alle Religionen, egal ob Islam, Buddhismus oder dem Judentum. Und wenn ich die deutsche Fußballnationalmannschaft so sehe mit den vielen Islamgläubigen Spielern wie Sami Khedira, Ilkay Gündogan, Mesut Özil, Karim Bellarabi oder Emre Can dann gehört doch hier der Islam auch zu Deutschland…

Junior-Bloggerin Livia für LangweileDich.net

Junior-Bloggerin Livia 


Montag, 23. Mai 2016

Traumfabrik – Die erste CD der Münchner Hip Hop Band Gadda Boheme


11 HipHop Songs – Cool, Einprägsam und Lässig

Auf ihrer CD „Traumfabrik“ gefallen mir persönlich am besten die Songs „´15 Bonnie & Clyde“, „Komm schon“ und besonders der Song „Traumfabrik“.

 
Jetzt gibt es die Songs auch als Download

Bei Amazon - HIER -

Bei iTunes    - HIER -



Ich berichte ja seit der Geburt von Gadda Boheme und das war bis jetzt auch immer total interessant, wenn man so sieht was alles passiert bevor ein Song veröffentlicht wird.
- HIER – kann man auch das erste Interview der Münchner Hip Hop Band lesen.

Aber auch über Live-Autritte gab es schon einiges zu berichten.
- HIER – als sie die 2.Runde des internationalen Newcomer-Musikwettbewerbs Emergenza in München mit Zugaberufen gewonnen haben. 

Gadda Boheme bei Facebook - HIER -  



München und Hip Hop – die neue Volks-Musik, oder?

Eure Junior-Bloggerin Livia


Sonntag, 22. Mai 2016

Meine Top 5: Warum ich froh bin ein Mädchen zu sein

Warum ich froh bin ein Mädchen zu sein?





Eure Junior-Bloggerin Livia
Platz 5: Ich brauche keinen Fußball oder Ego-Shooter Game um glücklich zu sein.



Platz 4: Ich kann zuhören ohne dabei auf Stand by Modus umzuschalten.



Platz 3: Ich kann mich Schminken, ein rotes Kleid tragen oder auch eine Jeans und es schaut immer passend aus



Platz 2: Ich kann shoppen und hab dabei richtig Spaß.




Platz 1: Ich kann gleichzeitig mit meiner Freundin telefonieren, 
Musik hören und dabei Hausaufgaben machen.



Ein bisschen Spaß muss sein....    



Samstag, 21. Mai 2016

Gastrezept: Karamell Popcorn zum selber machen

Ich habe mal wieder ein super Rezept entdeckt – Karamell Popcorn zum selber machen
Jessika hat auf ihrem Blog Kleidermaedchen das Rezept unterPopcorn selber machen – Barbecue, Cheese & Karamell“ veröffentlicht.  - HIER -


Aber wie kommt man auf die Idee von 3 so ausgefallenen Popcorn Rezepten?
Jessika: Die Idee für die 3 Popcornvariationen kam mir ganz klassisch beim Kochen. Süß und salzig kennt man Popcorn, aber scharf, würzig oder mit leckerer Karamellnote eher weniger. Grund genug diese 3 Varianten auszutesten. 


Alle 3 Varianten finde ich sehr interessant aber die Kombination von Popcorn und Karamell finde ich besonders lecker.

Deswegen habe ich hier das „Karamell Popcorn“ Rezept hier zum nach lesen und selber machen.

Was braucht man für eine Portion:
  • 80 g Popcorn Mais
  • 1/2 Tasse brauner Zucker (circa 75 g)
  • 4 EL Honig
  • 30 g Butter
  • 1/2 Tasse Nüsse
  • 1 Prise Salz
  • 1/2 TL Backpulver
  • 3 EL Pflanzenöl
Zubereitung Karamell Popcorn
  1. Nehmt einen Topf mit Deckel und gebt 3 EL Öl hinein. Schaltet den Herd auf höchster Stufe und erhitzt das Öl.
  2. Popcorn Mais jetzt in den Topf geben und warten bis das Popp-Geräusch einsetzt. Nehmt den Topf erst von Herd, wenn der Mais aufhört zu poppen.
  3. Gebt Zucker, Honig, Butter, Nüsse und Salz in eine Pfanne und erhitzt es. Sobald der Zucker flüssig geworden ist, gebt ihr das Backpulver hinzu. Rührt die Mischung nochmals gut um und gebt sie über das Popcorn.
  4. Popcorn und Karamellmischung kräftig mischen, beeilt euch, das Karamell wird schnell fest.
  5. Nehmt ein Backblech mit Backpapier und schüttelt das Popcorn darauf. Lasst es kurz abkühlen, brecht es anschließend auseinander und serviert es.

Wer ist Kleidermaedchen?
Es ist ein Fashion Blog aus Erfurt. Neben Mode schreibt die Fashionbloggerin Jessika Weisse auch über die Themen Beauty, Lifestyle, Travel, Interior und Food.

Viel Spaß mit Livia´s Kitchen -
Junior-Bloggerin Livia





Montag, 16. Mai 2016

Ein cooles Video - Die virtuelle Achterbahnfahrt

Einsteigen.   Fahren.   Spaß haben.

 


Achterbahn mal anders……. 
Von Cedar Point und gesehen bei LangweileDich.net 

Eure Junior-Bloggerin Livia 

Sonntag, 15. Mai 2016

Mein München: Die Reichenbachbrücke


Die Reichbachbrücke ist zwar sehr befahren aber der Ausblick ist einfach nur schön. Sie verbindet die Isarvorstadt mit dem Stadtteil Au.







Hier zum Artikel
Klick it


Die Kirche St.Maximilian

Hier kann man auch das malerische Isarufer genießen und die Kirche St. Maximilian (Isarvorstadt) sehen, genau so wie das Deutsche Museum.
Mit Blick auf das Deutsche Museum


Im Sommer ist das Isarufer ein sehr beliebter Platz um sich zu sonnen oder 
zum grillen und manchmal hört man auch am Lagerfeuer Gitarrenklänge.

 

Die Isar


Livia´s Lesetipp:


Meine schönsten Fotos von München sind HIER zu sehen


Das Münchner Kunstprojekt "Lückenfülle": HIER mein Artikel mit Kurzinterview




Junior-Bloggerin Livia



Samstag, 14. Mai 2016

Hans Sigl - Der Bergdoktor kommt zurück


Die Serie „Der Bergdoktor“ gehört zu den erfolgreichsten Serien im ZDF. Somit ist auch der Hauptdarsteller Hans Sigl ein sehr beliebter Schauspieler, er wurde in Deutschland mit der goldenen Henne ausgezeichnet sowie auch mit der Romy den wichtigsten Filmpreis in Österreich.

Die Serie ist eine der wenigen Sendungen die wir als Familie gemeinsam anschauen und das schon seit vielen Jahren. Daher freuen wir uns auch schon total auf die 10. Staffel aber dazu später mehr im Interview.

Lustige Outtakes der Serie kann man übrigens -HIER- sehen. Kann ich echt empfehlen, ist total lustig zum Anschauen.


Für mich war es ein großer Wunsch einmal mit Hans Sigl ein Interview machen zu dürfen, somit ist es eigentlich mehr ein Fan-Interview.


Meine erste Frage war daher auch wie viel vom privaten Hans Sigl in seiner Rolle des „Martin Gruber“ ist?
Hans: Es ist eine Rolle, die ich entstehen lassen durfte und die ich sehr frei interpretieren darf. Insofern ist es ein großer Teil von mir, natürlich ist es eine Rolle und alles was man da sieht ist sehr bewusst geführt. Da rutscht nichts „Privates“ rein und ich bin dann zufällig so wie ich es privat bin…

Hast du auch Einfluss aufs Drehbuch?
Hans: Wir , das heißt der Produzent und der Redakteur, der Produzent und der Autor, reden regelmäßig über die kommende Saison und insofern arbeiten wir alle gemeinsam an der Sache und mein Job ist es Ideen anzubieten.

Kannst du dich an den ersten Drehtag vom „Bergdoktor“ erinnern und hättest du dir damals gedacht, dass diese Serie 2016 noch so erfolgreich ist?
Hans: Ja, da waren wir am Gruberhof und damals dachte ich in keinster Weise daran, denn alle waren zu aufgeregt und samt beschäftigt, das Ding auf Schiene zu setzen und der Regisseur Axel de Roche und das Team … wir hatten offenbar den richtigen Riecher.

Weißt du denn schon was über die 10.Staffel der Serie, gibt es schon ein Drehbuch?
Hans: Wir starten Mitte Juni und drehen dann bis Mitte Dezember. Einzelheiten kann ich leider keine verraten, außer dass es für Martin Gruber Zeit wird, seine letzten zehn Jahre Revue passieren zu lassen …

Bei der Serie wirkt deine Freundschaft zu Mark Kellers Rolle schon sehr echt. Wir alle warten ja immer auf den Satz von Mark wenn er sagt „Martin, mein einzigster Freund“. Ohne diesen Satz wären wir sehr enttäuscht…..
Hans: Mark und ich , wir sollten am Anfang Kontrahenten spielen, Gegner und er sollte der böse Gegenspieler sein. Jedoch hat das nicht lange geklappt … :)

Wie ist denn privat dein Kontakt zu Mark Keller?
Hans: Wir telefonieren häufig und schicken uns immer wieder lustige Voice-Nachrichten … und sehen uns das nächste mal am 14.5. in München bei Hintze und Sigl.

Ich habe auch Mark Keller dazu befragt und er bestätigte mir den wirklich sehr guten Kontakt zu Hans Sigl. Außerdem freut er sich schon sehr in wieder zu sehen (seinen einzigsten Freund ;)) bei Hintze und Sigl heute Abend.

Kurz mehr zu Hintze und Sigl -

Hans Sigl ist auch Live unterwegs und zwar mit Christof Hintze macht er so fünf mal im Jahr in München einen LIVE-SATIRE-TALK mit jeweils einem Star-Gast.

Mehr über Termine kann man -HIER- lesen.

Ich hab übrigens vor kurzem deinen Star-Doppelgänger gefunden – HIER- zu sehen. Wer ist nun der Oasis-Sänger?
Siehst du da auch eine Ähnlichkeit?
Hans: Wenn du da eine Ähnlichkeit siehst.. fühle ich mich sehr geschmeichelt :) 


Eure Junior-Bloggerin Livia & die Rückkehr des Bergdoktors.....

Info: Alle meine Interviews gibt es übrigens - HIER - zu lesen

Mittwoch, 11. Mai 2016

Kapitel 2 meines Kinderbuches "Sting" - Sting und ein neuer Gefährte

Das außergewöhnliche Leben der Wespe "Sting"

oder
Die Geschichte einer Wespe die ausflog und fernab in einer dunklen Welt viele Abenteuer erlebte, Freunde fürs Leben fand und fast ein ganzes Leben lang den Weg nach Hause suchte.
Von Junior-Bloggerin Livia
"Sting" gezeichnet von Illustrator Achim Ahlgrimm


- II -
 

Sting und ein neuer Gefährte

Ok Spoti, dann mach mal Licht. 
Lass uns einen neuen Weg suchen. Bis dahin war ich noch recht optimistisch, bis Spoti sein Licht anknipste………. Ich sah Spoti in die Augen als der Raum durch sein Licht heller wurde. Ich sah seine Augen die immer größer und ängstlicher wurden. „Was ist los?“ fragte ich ihn.
 Er bekam nicht mehr heraus, als ein kurzes Schnappen nach Luft und ein paar komische Zeichen mich umzudrehen. Also drehte ich mich um. Dann sah ich es auch. Zwei riesige große Augen, so große Augen hab ich vorher noch nie gesehen und ich wusste sofort – das wird brenzlig. Große grüne und runde Augen, ein riesiger Körper mit grauen Fell und aus seinen Mundwinkeln tropfte … ja was tropfte da eigentlich? Es sah irgendwie witzig aus, wie das riesige Tier vor mir stand und aus den Mundwinkeln sabberte. 
Es fletschte plötzlich seine Zähne und ich wartete auf den Angriff des Wesens. Aber völlig überraschend passierte nichts. Dafür hörte ich was, es sagte sehr leise und schon fast scheu „Hallo, wer seid ihr denn?“ 
Ich glaube mein überraschtes Gesicht fand das Tier auch irgendwie lustig. „Äh, ja was machen wir hier eigentlich?“ antwortete ich. „Das weiß ich leider auch nicht so genau, tja wir haben uns verirrt und suchen den Weg nach Hause. Aber wer bist du eigentlich?“ „Ich?“ fragte es, „Nun ich bin Lucy, eine Ratte und so komische Gestalten wie euch beide hab ich ja noch nie gesehen. Ihr seid eindeutig nicht von hier. Aber ich freue mich immer neue Freunde kennenzulernen, weil ich hier ziemlich einsam bin.“ Ok, also jetzt war ich erst mal fertig. Vor mir steht ein graues Monster heißt Lucy und sucht neue Freunde. Lucy setzte sich im Schneidersitz bequem vor mich und fragte sehr neugierig: „Dann erzählt mal, wer seid ihr beiden und woher kommt ihr?“ „Ich bin ein Glühwürmchen“ hörte ich hinter mir „Und mein Name ist Spoti. Der Kerl vor mir ist Sting und eine Wespe. Wir kommen von oben, von der Wiese hinter dem Haus.“ Lucy sah uns an und sagte dann: „Ihr kommt echt von oben? Da war ich noch nie. Ich war im Grunde noch nie weg von hier. 
Ich wurde schon vor längerer Zeit von meinem Stamm verstoßen, weil ich nicht so bin wie sie. Ich bin nämlich Vegetarierin und deswegen wollten sie mit mir auch nichts mehr zu tun haben. Ich wollte immer schon nach oben und frische grüne Sachen essen. Was haltet ihr davon, wenn ich euch beiden helfe wieder nach Hause zu kommen. Dafür darf ich dann bei euch bleiben?“ Jetzt musste ich mich setzen. Ich war mir auch sofort sicher, dass unsere Chancen nach Hause zu kommen mit Lucy viel größer waren. Eigentlich war ich total erleichtert hier unten einen neuen Gefährten gefunden zu haben. Ich sah Spoti kurz an und es war uns beiden sofort klar. Wir streckten Lucy unsere Hand entgegen. „Gerne, wir würden dir sehr gerne unsere Welt zeigen“. Wir klatschten uns ab und ich fragte Lucy noch wie lange der Weg sein wird. Lucy war sich dabei aber nicht absolut sicher. „Der Weg wird lange und gefährlich werden. Aber zu dritt können wir es schaffen.“ Das dachte ich auch. Wir haben Licht von Spoti, wir haben meinen Stachel und wir haben Lucy. Lucy fackelte nicht lange. „Ok, also los. Springt zu mir hoch. 
Dann können wir gehen.“ Spoti und ich sprangen auf ihren Rücken und Lucy marschierte los. Direkt in das nächste dunkle Rohr. 
Das Abenteuer begann. 
Hier und jetzt. 

Alle fertigen Kapitel auch HIER zu lesen.  Junior-Bloggerin Livia


Samstag, 7. Mai 2016

Mein Kurz-Interview mit Gregor Schlierenzauer über Freundschaft und Spitznamen

Olympia, Skispringen, Sport

Gregor Schlierenzauer ist schon mit seinen 26 Jahren einer der erfolgreichsten Skispringer und Sportler aller Zeiten. So wurde er Olympiasieger, Weltmeister, Gesamtweltcupsieger, Vierschanzentournee-Sieger und und und…..

Aktuell ist Gregor aber leider verletzt, so wurde er im März am Knie aufgrund eines Kreuzbandrisses operiert. Es ist aber alles gut gegangen und Gregor macht jetzt schon seine Physiotherapie und er braucht auch schon keine Krücken mehr.

Übrigens hat der Gregor auch einen Blog, da kann man auch viel über Gregor lesen. Übrigens ist er auch ein sehr guter Fotograf :)



Aber er ist auch total sympathisch, deshalb habe ich Gregor mal angeschrieben, weil ich wissen wollte wie es im aktuell so geht?
Gregor: Danke der Nachfrage, soweit läuft die Therapie nach Plan. Es ist mir zwar klar, dass es seine Zeit brauchen wird, aber der Weg stimmt mich durchaus positiv.

Kurz zu deinem Spitznamen „Schlieri“ - Leider kann man sich seinen Spitznamen ja nicht immer aussuchen. Gefällt dir dein Spitzname eigentlich?
Gregor: Der Spitzname begleitet mich schon eine Zeit lang. Einfach ablegen geht nicht und stört mich auch nicht wirklich.

Für mich gehört Skispringen definitiv zu den gefährlichsten Sportarten und ich bewundere jeden der den Mut hat diesen Sport zu machen und besonders wenn man so erfolgreich ist wie du. Kannst du dich noch an dein Gefühl beim ersten Sprung von einer großen Schanze erinnern?
Gregor: Wir haben uns damals im Skigymnasium in Stams langsam an die Großschanzen herangetastet, ich habe mich dabei definitiv gut gefühlt, sonst hätte ich es sein lassen.

Wie weit war bis jetzt dein weitester Sprung und denkst du manchmal noch daran?
Gregor: Mein weitester Flug ist mir in Vikersund gelungen, wo ich nach 243,5 Meter gelandet bin. Es war einfach nur geil solange in der Luft zu bleiben, ein Gefühl, an das ich mir sehr gerne und immer wieder in Erinnerung rufe.

Ich habe ja auch mal Kira Grünberg interviewt - HIER -, sie ist ja jetzt leider durch einen Trainingsunfall querschnittsgelähmt. Kennst du Kira Grünberg und denkt man auch manchmal auch an diese Gefahr beim Springen?
Gregor: Ja, ich kenne Kira vom Training im Olympiazentrum in Innsbruck. Nein, das muss man ausblenden. Wenn die Angst mitfliegt, wird es erst recht gefährlich.

Freundschaften sind ja auch im Sport wichtig. Wie gut ist denn privat dein Kontakt zu den Kollegen, würdest du auch einen deinen Freund nennen?
Gregor: Speziell mit meinen Teamkollegen aber auch mit den Norwegern, allen voran mit Tom Hilde, verstehe ich mich besonders gut, aber im Prinzip komme ich mit allen klar.


Es war für mich ein wirklich interessanter kleiner Einblick in Gregors Welt und ich drück Gregor alle Daumen die ich habe :)
Ich bin ja auch keine großer Fan von Spitznamen aber wenn ich einen Spitznamen für Gregor überlegen müsste, wäre mein Vorschlag „The Champ“?!

Eure Junior-Bloggerin Livia


Freitag, 6. Mai 2016

Nach „Violetta“ startet im Disney Channel eine neue Telenovela - „Soy Luna“

Soy Luna - Disney Channel
Livia´s TV-Tipp für den Mai - „Soy Luna“ im Disney Channel

Fotos von Disney Channel


Bei der neuen Serie geht es um große Geheimnisse, Romantik, Musik und Rollerskating.

In den Hauptrollen der neuen argentinischen Telenovela sind die mexikanische Schauspielerin Karol Sevilla sowie der aus „Violetta" bekannte und beliebte italienische Schauspieler Ruggero Pasquarelli zu sehen.

Zum Inhalt:
Die 16-jährige Luna (Karol Sevilla) ist wenig begeistert, als ihre Eltern ein unschlagbares Jobangebot bekommen und mit ihr nach Buenos Aires ziehen. Alles soll sich ändern, denn der Teenager darf dank der reichen Arbeitgeber ihrer Eltern auf eine Eliteschule gehen. Luna fällt das neue Leben jedoch sehr schwer, sie vermisst ihre Heimat, ihre Freunde und vor allem ihren besten Freund Simón (Michael Ronda). Doch schon bald entdeckt sie einen angesagten Rollerskating-Club, in dem sie nicht nur ihr Talent auf Rollen, sondern auch auf der Bühne bei den Open Music Nights beweisen kann.

 




Die erste Staffel der Disney Channel-Serie „Soy Luna“ startet im Mai und wird jeweils montags bis samstags um 19.20 Uhr gezeigt.




Livia´s Lesetipp: Erste NEWS über die 2.Staffel der Serie Soy Luna - HIER zu lesen.













Ich finde das ein richtig gutes Thema und freue mich schon sehr darauf, vor allem nachdem Erfolg der Serie „Violetta“ kann das ja nur wieder ein echtes TV-Highlight werden.



Eure Junior-Bloggerin Livia

Montag, 2. Mai 2016

Livia´s Gewinnspiel: Laura Chaplin´s Buch mit Autogramm - ist beendet -

Gewinnspiel, Verlosung

Das Buch „Lachen ist der erste Schritt zum Glück“ von Laura Chaplin ist am 16.04.2016 erschienen. 
Es ist auch eine Hommage eines großen Künstlers und ihres Großvaters – Charlie Chaplin. Mit vielen persönlichen Geschichten über das Thema „Lachen“.
 

Ich habe die Möglichkeit für das Gewinnspiel mit dem sehr individuellen Gewinn (Buch mit Autogramm und Widmung) von Laura Chaplin bekommen, weil ich ein sehr schönes Interview mit ihr führen konnte - HIER - zu lesen – und sie eine wirklich sehr sympathische Frau mit einem fröhlichen Herzen ist.




Die Teilnahmebedingungen für die Verlosung sind folgende:



  • Das Gewinnspiel soll auch ein Dankeschön an alle Leser meines Blogs sein (also werde neuer Leser meines Blogs), daher ist jeder teilnahmeberechtigt der meinen Blog über GFC oder Google+ folgt
  • Schreibt mir einen lieben Kommentar, dass ihr am Gewinnspiel teilnehmen wollt und wie ihr meinem Blog folgt.
  • Das Gewinnspiel mache ich über Losverfahren. Ein Zusatzlos bekommt ihr, wenn ihr Werbung für das Gewinnspiel auf eurem Blog oder auf eurer Facebookseite macht. (Bitte gebt hier den Link an).
  • Dein Wohnsitz bzw. deine Postadresse muss innerhalb von Deutschland, der Schweiz oder Österreich sein. 
  • Der Rechtsweg und eine Barauszahlung des Gewinns sind ausgeschlossen Für auf dem Postweg verloren gegangene, oder beschädigte Gewinne hafte ich nicht. 
  • Der Gewinner und der Blog wird hier auf meinen Blog veröffentlicht und vorgestellt. Also schaut einfach an diesem Tag (s.u.) vorbei ob ihr gewonnen habt und schickt mir dann über Mail (Kontakt) eure Adresse und Namen für die Widmung von Laura Chaplin. (Bitte innerhalb von 5 Tagen sonst muss ich neu auslosen)
  • Natürlich freut sich Laura sehr, wenn ihr auch bei ihrer Aktion „Laura Chaplins Humor- und Lachmanifest 2016“ - HIER - über www.charliesmile.org vorbeischauen würdet. Am Sonntag, den 22.05.16 werde ich den Gewinner hier bekannt geben.


Die Verlosung endet am Samstag, den 21.05.16  24.00 Uhr
 

Am Sonntag, den 22.05.16 werde ich den Gewinner hier bekannt geben.

Gewonnen hat:  Soundtrack-Of-Life
 

Ich wünsche euch ganz viel Glück bei meiner Verlosung und freue mich auf die nächsten Bloggerjahre mit euch! :-)







Eure Junior-Bloggerin Livia


Sonntag, 1. Mai 2016

Jochen Stutzky - Deshalb ist Sport 1 auch für Mädels interessant

Sport1, Doppelpass
 
Der Sender Sport 1 ist jetzt nicht der typische Mädchensender aber wenn Jochen Stutzky moderiert kann der Anteil an weiblichen Zuschauern schnell steigen. 




Deshalb hab ich für meinen Mädchenblog ein Interview mit ihm ergattert um über Themen mit ihm zu sprechen, die nicht nur uns Mädchen interessieren.





Jochen Stutzky ist Moderator beim Sender Sport 1 und man kann ihn regelmäßig vor allem in der Sendung „Doppelpass“ sehen.
 


Hier also mein Interview mit Jochen Stutzky:



Wann war für dich klar Sportmoderator zu werden?
Jochen: Schon in meiner Jugend hab ich davon geträumt, Fußballkommentator zu werden. Allerdings war das gefühlt unerreichbar und eher ein ferner Traum. Außerdem bin ich in Baden-Württemberg aufgewachsen und das mit starkem Schwäbisch. Hochdeutsch war ein Fremdwort für mich :-) Daher hab ich auch zuerst eine andere berufliche Laufbahn angestrebt und in Stuttgart Fahrzeugtechnik studiert.
Als ich dann aber davon hörte, dass es an der TU München den recht neuen Studiengang "Sport, Medien und Kommunikation" gab und München ohnehin meine Traumstadt war (und bis heute ist) hab ich dann mit 22 den Schritt hierher gewagt. Glücklicherweise. Von da an war das Ziel klar. Sportreporter. Kommentator. Und dann eben nach ersten Erfahrungen vor der Kamera, das war so 2012, auch recht schnell Moderator!


Moderist du noch andere Sendungen außer die Sendung "Doppelpass"?
Jochen: Ja! Bei SPORT1 moderiere ich das täglich Fußballmagazin "Bundesliga Aktuell" im wöchentlichen Wechsel mit Oliver Schwesinger. Das läuft immer Montag bis Freitag um 18:30 Uhr. Kurioserweise war Oli ja auch beim Doppelpass mein direkter Vorgänger als Co-Moderator. Ein richtig guter Typ!


Was gefällt dir besser, eine Sendung zu moderieren oder ein interessantes Interview?
Jochen: Wie bei so vielen Dingen im Leben setze ich da auf Abwechslung. Grundsätzlich kann man das auch nur schwer vergleichen. Es gibt Sendungen, die nach einem bestimmten Schema und reibungslos ablaufen. Andere werden durch Aktualität bestimmt und zwangsweise immer wieder umgeworfen. Das ist LIVE! Das find ich geil!
Daher muss man auch bei Sendungen abstufen. Und genauso verhält es sich mit Interviews. Manche sind so geschliffen und ehrlich gesagt auch langweilig, dass man schon beim ersten Antwortsatz weiß: "Dem kann ich hundert Fragen stellen, eine knackige Message oder Überschrift kriegst Du da heute nicht...." Und dann gibt es welche, bei denen Du Dich selber oder mal die Interviewpartner überraschen kannst.... Beispielsweise hat Mario Götze nach dem Länderspiel gegen Italien Ende März von mir im Interview erfahren, dass Mehmet Scholl ihn hart kritisiert hatte. Das war mal was anderes. Das macht den Reiz aus. Mario hat gut reagiert. Ich hoffentlich auch.

Mein Interview-Highlight war ja bis jetzt das Treffen mit Kickboxweltmeisterein Marie Lang - HIER - zu sehen. 
Was würdest du bei dir als Interview-Highlight bezeichnen und warum?
Jochen: Da gibts zwei, von denen ich gerne erzähle. 

Ich sollte mal vor einigen Jahren hochrangige Trainer auf einer Tagung bei der Uefa zur Entwicklung des Fußballs befragen. Und ich hatte noch kein Interview hinter mir! Also Premiere! Nachdem die Pressemeute mich da als junges Greenhorn in einem Riesenpulk wie Wellen in einem Wellenbad hin und hergeschoben hatte und ich auch manche Trainer daher verpasst hatte, musste ich liefern. Als Alex Ferguson kam stürzte ich samt Kameramann auf ihn zu und hab ihn mit meiner Frage (die für alle anderen uninteressant war) konfrontiert. Auf englisch. Er sei ja seit 1986 Manager von Manchester United...Was sich im Weltfußball in dieser Zeit bis heute verändert habe.
Er blieb höflich stehen, sah mich an, grinste, zeigte nach oben und nuschelte leise etwas in seinem schottischen Englisch vor sich hin.
Ich entschuldigte mich, da ich nichts verstanden hatte und fragte, ob es seine Antwort wiederholen könne. Alle Journalisten um uns rum wurden leiser. Auch sie hatten kein Wort verstanden. Er holte tief Luft, lächelte und antwortete laut und in sauberem Englisch: "My hair is grey". Wir beide lachten laut und das Interview lief danach sehr gut weiter. Daraus konnte ich dann auch was Schönes machen. Der Tag war gerettet.

Das andere war Humor pur und das witzigste Interview, das ich je hatte. Mit dem Österreichischen Comedian und Stimmenimitator Alex Kristan. Ein ganz Großer! Spontan, eloquent, talentiert und einmalig!
Das muss man selber HIER mal ansehen und hören:


Wenn du dir einen Interviewpartner aussuchen könntest, wenn würdest du gerne welche Frage stellen?
Jochen: Gute Frage. Blöderweise weiß man nie, wie der Interviewpartner drauf ist und was rüberkommt. Und dazu kommt ja die Sprache. Leider spreche ich beispielsweise weder italienisch noch spanisch oder portugiesisch. Dieselbe Sprache ist beim Frage&Antwort-Spielchen entscheidend, um spontan zu reagieren und auch notfalls contra zu geben. Und aus unserem Sprachraum habe ich viele der interessantesten Sportler aufgrund meines Jobs glücklicherweise schon mal getroffen und gesprochen. Gäbe es die Sprachbarriere nicht, wäre es wohl Diego Maradona. Über sein Leben, seine Karriere, seine Skandale.

 
Warum denkst du sind manche Fußballer mehr Popstars wie Sportler. Also zum Beispiel Götze oder Ronaldo sieht man ja fast in jeder Ausgabe der Bravo. Aber auch Thomas Müller oder Manuel Neuer sind bei uns Jugendlichen sehr beliebt.
Jochen: Das kommt in meinen Augen davon, dass sie, mehr als noch vor 20 Jahren, den Jugendlichen im Alltag ständig und überall begegnen. Aufgrund unserer multimedialen Welt bekommt man andere Einblicke und mehr Zugang zu den Sportlern, als vergleichsweise zu meiner Kindheit. Auch in ihr privates Umfeld, sofern sie das in den Sozialen Medien preisgeben. Jugendlichen erscheinen die Profis als Vorbilder, ihr Leben oft als "Ideal-Leben". Daher streben sie danach. Sie denken "das will ich auch!" oder "So will ich auch sein oder leben!". Die negativen Seiten bekommt man selten mit. Aber auch die reichen und umjubelten Profis haben Sorgen und Probleme. Auch welche, die man selber nicht hat und haben möchte.


Was ist eigentlich deine tägliche Arbeit als Moderator? Ich denke mal, dass deine Arbeit vor der Kamera nicht alles ist, oder?
Jochen: Ich habe bei SPORT1 glücklicherweise von Anfang an sehr breitgefächerte Aufgabengebiete. Derzeit arbeite ich als Moderator, LIVE-Kommentator, Kommentator für Zusammenfassungen und auch als Nationalmannschaftsreporter.  Daher sind die Aufgaben schon vielfältig und unterschieden sie stark.
Aber als Moderator kommt man nicht ne halbe Stunde vor der Sendung, zieht sich um, lässt sich pudern und legt dann los. Dazu gehören schon Besprechungen, Erarbeiten von Inhalten und Ideen, Texte formulieren, Absprachen der Moderationen mit Sendungsleiter und Beitragsmachern. Vorbereiten von Fragen für eventuelle Interviews oder Schalten. Recherchieren, man muss ja wissen, von was man spricht, und und und.... 
Früher waren meine Aufgaben eher in der Sendungsgestaltung und -planung und auch das Erstellen von TV-Beiträgen. 






Zum Abschluss möchte ich mich bei Jochen für das sympathische Interview bedanken.



Jochen auf Sport 1 – da macht auch eine Fußballsendung für uns Mädels Spaß! 

 
Junior-Bloggerin Livia