Sonntag, 4. Dezember 2016

Livia´s Girlpower-Interview mit Weltmeisterin und Freestyle-Queen Lisa Zimmermann

Das Thema Girlpower ist auf meinem Blog ein großes Thema. Dafür habe ich mich auch schon mit einigen Powergirls unterhalten, nämlich mit Kickboxweltmeisterin Marie Lang und Boxweltmeisterin Christiane Hammer und jetzt auch mit Ski-Freestyle Weltmeistern Lisa Zimmermann. 😄

Deswegen war meine erste Frage für mein Girlpower-Interview auch klar. Was ist für dich Girlpower?
Lisa: Ich finde das Wichtigste ist, an sich selber zu glauben und alles einfach mal auszuprobieren ohne sich zu fragen, was die anderen darüber denken. Somit findet man auch schnell seine Begabung und die Girlpower.

Du bist Weltmeisterin - im Freestyle-Skiing - wie fühlt sich "Weltmeisterin" für dich so an?
Lisa: Klar ist man happy über den Titel, aber auch wenn ich damals letzter geworden wäre, hätte ich noch gelacht. Ich würde nicht sagen, dass ich mich deshalb anders fühle.

Aber trotzdem wirst du als deutsche Freestyle-Queen bezeichnet, wie gefällt dir diese Beschreibung für dich?
Lisa: Der Name ist durch das Event "Nine Queens" entstanden. Bei diesem Event werden die 9 besten Mädels der Welt eingeladen & springen zusammen über eine Schanze, die wie eine Burg aufgebaut wird. Am Ende der Event-Woche gibt es dann einen Big Air Contest. Da ich den 3x gewonnen habe, kamen die Medien auf den Begriff Freestyle Queen. Ich fühle mich sehr geehrte dass diese Bezeichnung für mich benutzt wird und freue mich darüber.

Also das hört sich ja ziemlich spektakulär an. Auch wenn man deine Sportart so sieht, dann schaut das auch nicht unbedingt ungefährlich aus. Ich würde mich mit Sicherheit am Start festklammern. 😄😄😄 Hattest du gerade in deiner Anfangszeit keine Angst und hattest du schon viele Verletzungen?
Lisa: Im Fernsehen sieht man halt immer nur die besten Fahrer der Welt. Auch wir haben uns mal ganz klein an alles heran getastet und wenn man es von der Seite sieht ist das alles gar nicht mehr so beängstigend. Ich bin zumindest bis jetzt ganz gut vor Verletzungen verschont geblieben. Eine starke Gehirnerschütterung hatte ich mal vor ein paar Jahre, aber da ich mich daran nicht richtig erinnern kann, ist es auch nur halb so schlimm ;-)

Was ist eigentlich der größte Unterschied im Freestyle zwischen dem Slopestyle zum Big Air?
Lisa: Slopestyle ist ein langer Kurs mit Schanzen & Rails. Meist 3 Schanzen und 3 Rails im Run. Quali 2 Runs, der bessere zählt. Final dann 3 Runs und bei Big Air passiert alles auf einer einzigen Schanze. Meist zählt bei der Quali von 2 Sprüngen der bessere und im Finale dann von 3 Sprüngen die besten 2.
Jetzt ist dein Sport ja ein reiner Wintersport. Was machst du eigentlich im Sommer, wie hälst du dich da privat Fit?
Lisa: Ich geh mittlerweile im Sommer immer Skaten, Surfen, Wakeboarden und Beachvolleyball spielen. Das hält mich nicht nur fit sondern macht mir unheimlich Spaß, lenkt mich von der kalten Skisaison ab und gibt mir somit neue Motivation für den Winter.

Was ich noch interessant finde und deswegen auch die letzte Frage darüber, wie kennt man sich untereinander bei euch in der Sportler-Szene?
Lisa: In unserer Szene kennt so gut wie jeder jeden, was sehr schön ist und deswegen hoffe ich, dass sich das auch nie ändern wird. 😄

 
Ich finde es nicht nur total super, dass sie in ihrem Sport so erfolgreich ist und uns zeigt was wir Mädels alles leisten können sondern auch, dass ich sie durch das Interview auch ein bisschen besser kennenlernen durfte. In der neuen Saison drücke ich ihr, genau wie alle ihre Fans die Daumen und hoffe natürlich, dass bald wieder die Freestyle-Queen ganz oben auf dem Treppchen steht. 😄

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen