Sonntag, 29. Januar 2017

Herzbewohner – Das Album von Kerstin Ott aus meiner Sicht

Mit dem Song „Die immer lacht“ hat Kerstin Ott zusammen mit Stereoact einen der meistverkauften Songs 2016 geschrieben. Jetzt hat sie ihr erstes Album veröffentlicht. Insgesamt 14 Songs mit einem Mix aus Gitarre und Dance und ihrem ersten Hit „Die immer lacht“ gibt es sogar in zwei Versionen zu hören. Der erste Song ist gleich eine „Scheissmelodie“ aber keine Panik, so heißt nur der Titel des Songs. 
Ich habe den Song ja schon mal vorgestellt, als ich mit Kerstin Ott ein Interview machen konnte. 
 
Mein persönlicher Lieblingssong des Albums ist aber ganz klar „Freier Vogel“ feat. DJ Rockstroh. Link zur Facebookseite von DJ Rockstroh.

Dazu hab ich auch DJ Rockstroh gefragt, wie es zu der Zusammenarbeit mit Kerstin Ott kam?
DJ Rockstroh: Kerstin Ott besuchte 2016 mein Management World Concerts in Braunschweig und bat um meine Kontaktdaten. Kerstin nahm danach Kontakt mit mir auf. Nach einem langen tollen Gespräch hatten wir die spontane Idee einen Song zu machen. Ich fand diese Idee gut und schreib am gleichen Abend noch das Instrumental zum heutigen Song „freier Vogel“. Schnell war dann auch der Text von Kerstin fertig und demzufolge der ganze Song. Ich freu mich, dass der Song auf dem Album ist.

Wie gefällt dir der Song bzw. die erste CD von Kerstin?
DJ Rockstroh: die CD ist super geworden. Jedes Album sollte den Künstler und seine Message an den Zuhörer wiederspiegeln. Kerstin ist ein sehr lebensfroher und sympathischer Mensch, was sie durch Ihre CD zum Ausdruck bringt. Diese Umsetzung ist ihr sehr gut gelungen. Ich freu mich für sie und wünsche Ihr weiterhin viel Erfolg.

Und zu dem Song „Freier Vogel“ hab ich auch gleich mal ein Musical.ly Video gemacht:

video

It´s time 2 smile


Samstag, 28. Januar 2017

Evolution von Donkey Kong

Diese Zusammenstellung der Evlution von Donkey Kong finde ich richtig gut gemacht. Für mich gehört Donkey Kong zu den besten Jump and Run Spielen......

Foto: dorkly.com

Freitag, 27. Januar 2017

Mein Leben als Zucchini kommt ins Kino


Aber warum ist eine Zucchini im Kino?
Foto: Copyright Polyband
Mein Leben als Zucchini ist ein Animationsfilm in Stop-Motion-Technik von Claude Barras und ab 16. Februar 2017 im Kino zu sehen.  

Ein Riesenkompliment gibt es von mir aber auch noch, weil er neben der Auszeichnung als bester europäischer Animationsfilm 2016 auch nominiert ist für die 89. Oscar Verleihung am 26. Februar 2017. 

Wer ist aber nun Zucchini?
Zucchini ist der Spitzname eines kleinen, neunjährigen Jungen, der nach dem plötzlichen Tod seiner Mutter mit einem neuen Leben konfrontiert wird. Es handelt über sein Leben im Kinderheim, also über Freundschaft und der ersten Liebe. Das Zusammenleben der neuen Freunde ist nicht immer einfach, aber sie raufen sich zusammen und geben einander Halt  bis geplant wird, diese kleine Gruppe auseinander zu reißen. Die Frage ist ob Zucchini und seine Freunde dies verhindern können? 

Als kleinen Vorgeschmack kann man hier noch den Trailer zum Film sehen:

Der Film basiert auf dem Roman „Autobiographie d’une courgette“ vom französischen Autor Gilles Paris und wurde von Melanie Walz übersetzt.  

Der Soundtrack stammt aus der Feder der Schweizer Musikerin Sophie Hunger

Foto: Copyright Polyband

Ich freue mich einen so ausgezeichneten Film vorstellen zu können und wünsche für die kommende Oscar Verleihung viel Glück.

Sonntag, 22. Januar 2017

Mein München: Die Ehrengutstraße

Eine kleine, aber richtig feine, lebendige und kinderfreundliche Straße mit italienischem Flair.
Ich glaube, so ist die Straße perfekt beschrieben. Ein riesiger Kinderspielplatz und direkt gegenüber ein super-leckeres italienisches Café. Frühling, wo bleibst du?.....



Das ist mein München
Junior-Bloggerin Livia

Samstag, 21. Januar 2017

Soy Luna – Endlich kommt die zweite Staffel

Es hat ein bisschen gedauert aber endlich ist es soweit - Soy Luna coming back.
Ab April 2017 schlüpfen Karol Sevilla, Ruggero Pasquarelli und Co. dann wieder in ihre Rollerskates und begeistert dann uns Fans mit der zweiten Staffel im Disney Channel voller Tanz und Gesang. 
 
Die neuen Folgen der zweite Staffel beginnt für Luna und Matteo romantisch: Nachdem sie sich endlich geküsst haben, ist beiden klar, wie sehr sie einander mögen. Doch das Timing könnte nicht schlechter sein, denn Matteo steht kurz vor seiner Abreise nach Italien. Während­dessen findet Sharon Benson heraus, dass Luna ihre Nichte sein könnte. Wird sie Lunas Eltern von ihrem Verdacht erzählen und damit ihr Erbe gefährden?

Fotos und Logo: Disney Channel

Mehr Infos auf der Website von Disney Channel

Freitag, 20. Januar 2017

Die Musical.ly App – I love it

Diese App hat wahrscheinlich schon jeder zweite Jugendliche und ich bin bei Musical.ly natürlich auch dabei. 
Doch was ist das eigentlich für eine App? Die Zwillinge Lisa und Lena sind aufgrund dieser App auf der ganzen Welt bekannt geworden. 
Auf Musical.ly könnt ihr 15 Sekunden oder kürzer mit bekannten Songs eine Art Musikvideo selber gestalten. Entweder alleine, mit einer Freundin oder mit ganz vielen Leuten. Aber nicht nur wir Normalos haben und benutzen diese App, sondern auch Youtuber oder Hollywood Stars. 
Entweder ihr tanzt zu eurem beliebigen Song oder ihr bewegt eure Lippen als würdet ihr gerade diesen Song selber singen. 
Aber nicht nur Lieder sind in dieser App enthalten, sondern auch Sprüche und Gespräche. Bei dieser App ist nur Kreativität und Spaß gefragt. 
Diese App kann man auch mit Instagramm oder Youtube verbinden.

Mein Account auf Musical.ly heißt übrigens liviajosephine
ihr könnt gerne mal vorbeischauen ;))


Hier sind noch 3 Beispiele was man mit dieser App alles machen kann und ich glaub, da kann man schon sehen wieviel Spaß ich oder wir alle dabei haben.......

video


video
video


Sonntag, 15. Januar 2017

Das Online-Magazin Spezialinfo hat mich interviewt

Ich bin die Junior-Bloggerin Livia und auf meinem Blog schreibe ich über viele Themen. 
Für alle die mal etwas mehr über mich lesen wollen, gibt es jetzt auch eine Möglichkeit. 

Das Online-Magazin Spezialinfo hat mich interviewt und hier gibt es viel über mich, meine Ziele und meinem Blog zu lesen. 

 
HIER ist der Link zum Interview 😊



Deshalb auch DANKE nochmal an alle die meine Posts lesen oder mir dabei auch geholfen haben. 😍😘
 

Samstag, 14. Januar 2017

Livia fragt nach - Die zwei Neujahrs-Fragen an Christian Lindner FDP

Das neue Jahr hat begonnen und das Jahr 2017 gilt ja auch als ein sehr wichtiges Wahljahr für uns in Deutschland. Auch wenn man es nicht glaubt – Ja, auch wir Jugendliche verfolgen dieses Thema. Deswegen habe ich für meine "Political Things-Reihe" auch den Bundesvorsitzenden der FDP Herrn Lindner und „Politiker des Jahres 2016“ zwei Fragen gestellt, die für mich zu Beginn des Jahres einfach wichtig sind.
Es geht um das, was die FDP und er als Vorsitzender der Partei, jetzt besser macht und vor allem auch welche Ziele die FDP für dieses Wahljahr hat.

Hier also die zwei Neujahrs-Fragen an Herrn Lindner:

Als erstes wünsche ich Ihnen, Herr Lindner, noch ein gutes neues Jahr und natürlich auch noch von mir Glückwünsche zur gewonnenen Wahl zum Politiker des Jahres 2016. Sie wurden ja mit dem Politikaward 2016 ausgezeichnet, weil sie als kämpferischer Redner der FDP ein neues Profil und Selbstbewusstsein gegeben haben. Wie ich schon bei unserem letzten Interview geschrieben habe sind sie bei uns Jugendlichen sehr beliebt und diese Auszeichnung ist natürlich auch eine Bestätigung dafür. Wissen sie noch was sie an diesem Abend gefühlt haben, als sie die Auszeichnung bekamen und ist das nicht auch eine Bestätigung für Sie persönlich, dass sie vieles richtig machen?
Christian Lindner: Vielen Dank, Livia! Dir und Deinen Lesern auch ein gesundes neues Jahr!
Das vergangene Jahr war für uns Freie Demokraten die Trendwende. Bei den wichtigen Wahlen im Frühjahr konnten wir in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz gut abschneiden. Auch in Berlin sind wir im Herbst wieder in das Abgeordnetenhaus zurückgekehrt, wo wir zuletzt nicht vertreten waren. Natürlich war es für mich eine Freude, als ich erfahren habe, dass ich zum Politiker des Jahres ausgezeichnet werden soll. Ich habe diesen Preis stellvertretend für das gesamte Team der FDP entgegengenommen. Und ich weiß auch, dass man einen solchen Preis natürlich nicht zu ernst nehmen sollte. In unserer Demokratie ist Vertrauen die zentrale Währung und für uns ist der Preis entscheidend, den die Bürgerinnen und Bürger an der Wahlurne verleihen – ihre Stimme. Und auch wenn alle Umfragen uns seit vielen Monaten bei mehr als fünf Prozent sehen, weiß ich, dass bis zur Bundestagswahl noch ein großes Stück Arbeit vor uns liegt. An viele Reaktionen und Rückmeldungen, die mich erreichen, merke ich aber, dass bei vielen Menschen der Wunsch nach einer liberalen Stimme im Deutschen Bundestag wächst, die sich für solide Finanzen, beste Bildung, ein selbstbestimmtes Leben und eine moderne Infrastruktur einsetzt. 
 
Dieses Jahr wird ja viel gewählt bei uns in Deutschland und es wird ja sogar als Super-Wahljahr bezeichnet. Momentan gibt es viele Politiker (nicht nur in Deutschland) die mit ihren Parolen viele Menschen beeinflussen und dann auch noch viele Wählerstimmen bekommen. Was muss die Politik in Deutschland jetzt besser machen um nicht die Verhältnisse wie in den USA zu bekommen und was denken sie persönlich darüber. Wie und mit welchen Zielen will die FDP das Wahljahr daher angehen?
Christian Lindner: Wir wollen es selbst besser machen. Wir machen keine Politik der schnellen Schlagzeile, mit der wir am nächsten Tag Aufsehen erregen. Sondern wir wollen mit Seriosität und Substanz uns den Alltagsproblemen der Menschen widmen. Wenn Verkehrsminister Dobrindt eine Maut einführen will, die uns mehr kostet als sie einbringt, wenn die Regierung ein Rentenpaket für mehr als 200 Milliarden Euro schnürt, aber das gegen Altersarmut nichts hilft und für Bildung zu wenig Geld da ist, dann fragen sich doch gerade auch junge Menschen, was die Politik da macht. Das hat doch nichts mit den echten Problemen der Menschen zu tun – denen wollen wir uns widmen. Also warum sind unsere Schulgebäude in so einem schlechten Zustand? Warum gibt es digitale Medien in Schulen in Wahrheit fast nur auf dem Pausenhof? Wie sorgen wir dafür, dass auch junge Menschen später mal eine anständige Rente haben? Wie kriegen wir unsere Straßen ausgebaut und auch im ländlichen Gebiet endlich schnelles Internet? Das sind doch Fragen, die sich Millionen Menschen in unserem Land stellen. Darum wollen wir uns kümmern. Und die konkrete Lösung von Problemen ist auch das allerbeste Mittel gegen politische Extremisten. Mit Schuldzuweisungund Blockade macht man Rechtspopulisten groß, mit Problemlösungen macht man sie klein – das ist unser Ziel.

Mein Statement:
Es waren nur zwei Fragen aber ich glaub schon, dass es sehr deutlich wurde, was für die FDP und Herrn Lindner für die nähere Zukunft wichtig ist. Genau das wollte ich auch mit meinen Neujahrs-Fragen wissen. Am besten gefällt mir ja sein Satz, warum es digitale Medien oft nur im Pausenhof gibt. Klingt zwar witzig aber ist leider oft Realität. Die meisten Themen sind für uns Jugendliche wichtig, weil wir auch sehr lange mit den Entscheidungen leben müssen und deswegen hoffe ich immer noch auf ein Wahlrecht ab 16 Jahren.
Bedanken möchte ich mich aber nicht nur bei Herrn Lindner, sondern auch bei seinem Büro. Sie haben immer ein offenes Ohr für mich und ich kann Sie auch immer anschreiben, das sehe ich als nicht selbstverständlich. Aber nicht deswegen hoffe ich wirklich wie auch viele andere Jugendliche, dass Herr Lindner seine Ziele mit seiner Partei erreichen wird.

Freitag, 13. Januar 2017

Livia´s Aufwärm-Tipps für den kalten Winter

Laut Wettervorhersage wird dieser Winter sehr kalt werden, sogar bis zu - 20 Grad (im Schatten) könnte das Thermometer anzeigen.
Deswegen habe ich hier zwei einfache Tipps um der Kälte zu trotzen.
1. Wenn es kalt wird ist es wichtig erst einmal cool zu bleiben und als nächstes die richtigen Bewegungen zu machen. Das Zauberwort heißt hierzu drehen, nämlich das Heizungsthermostat und zwar auf volle Pulle.
2. Da wir im digitalen Zeitalter leben, gibt es hier natürlich noch weitere Tipps zum Aufwärmen. Ich empfehle als Browser dann auf alle Fälle Firefox oder als Livia´s Geheimtipp einfach das Brennprogramm am Rechner zu starten.


Livia´s Geheimtipp zum Aufwärmen: Das Brennprogramm


So kann die Kälte kommen 😂 
 

Sonntag, 8. Januar 2017

Der Pumuckl - Damals und Heute

55 Jahre Pumuckl !
😃 Der kleine Kobold war schon für meine Eltern das Lieblings-Kinderhörspiel und genauso auch für mich. Ich kenne jede Folge als Hörspiel und auch als Fernsehserie. Wenn ich mir die Bilder so anschaue, muss ich aber sagen, dass mir der TV-Serien Pumuckl am besten gefällt. So kenne ich ihn und so habe ich viele lustige Stunden mit ihm und seinen witzigen Geschichten verbracht. 😃



Alles über den Pumuckl ist HIER auf der Pumuckl-Homepage zu lesen

Am 21.02.17 hat der kleine Kobold auch seinen 55. Geburtstag. Die erste Hörspiel-Folge wurde nämlich am 21.02.1962 auf B3 gesendet. Vielleicht gibt es in diesem Jahr wieder neue Folgen vom Pumuckl. Schau´n ma mal.
Was hat der Pumuckl mal über Geburtstag gesagt?
Pumuckl:  "Geburtstag ist ein schöner Tag – ich jeden Tag Geburtstag mag."

Samstag, 7. Januar 2017

Bitmoji – Persönliche Emojis zum selber machen


Ich habe mal die App Bitmoji ausprobiert. Mit dieser App kann man Emojis selber machen und zwar als eine Art persönlichen Avatar.

Das geht ganz einfach und es ist eine kostenfreie App. Ich find´s eine echt witzige Idee. 
Das gute an dieser App ist, dass man es mit Snapchat verbinden kann. 

Ich hab die App mal ausprobiert und hier zeige ich mal wie so ein persönlicher Avatar aussehen kann, am Beispiel von mir selbst.









HIER mein Artikel über WhatsApp Emojis

Wie würde euer Avatar ausehen? Ihr könnt mir gerne euren Bitmoji schicken.😀

Sonntag, 1. Januar 2017

Mit Autorin Simone Bauer in die Welt von Sailor Moon

Ab dem 05. Januar 2017 zeigt der Video-onDemand-Sender Animax die neue Staffel von „Sailor Moon Crystal“ in deutscher Sprache.

Deswegen habe ich mich mal mit der Pressesprecherin von SailorMoonGerman LINK und Autorin Simone Bauer über Sailor Moon unterhalten. Kannst du mir schon was über die neue Staffel sagen?
Simone Bauer: „Sailor Moon Crystal“ folgt - im Gegensatz zur Serie aus den 90ern - sehr streng der Mangavorlage. Das bedeutet im Prinzip: weniger lustige Slapstickeinlagen, weniger Zeit, sich auf die Situationen einzustellen. Für viele andere Fans heißt die reduzierte Folgenzahl aber auch Konzentration aufs Wesentliche. So gesehen ist für absolut jeden Geschmack bei „Sailor Moon“ etwas dabei. 
 


Für alle die Sailor Moon nicht so kennen. Kannst du mir eine kurze Beschreibung der Serie geben, es geht da ja auch viel um Girlpower?
Simone Bauer: Zu Beginn der Serie ist Usagi „Bunny“ Tsukino 14 Jahre alt und besucht, ganz normal, eine Schule in Tokio. Sie ist ein bisschen tollpatschig, nicht wirklich gut im Unterricht, aber immer fröhlich und hat viele Freunde. Eines Tages begegnet ihr eine mysteriöse Katze … und schwupps muss sie sich bei einem Angriff dunkler Mächte, in Anleitung der Katze Luna, in Sailor Moon verwandeln. Als die hübsche Kriegerin im Matrosenkleid hat sie auf einmal ziemlich viele magische Kräfte. Nach und nach lernt sie neue Freunde kennen, bekommt aber auch neue Feinde. Das Interessante an den Figuren ist, dass wirklich jeder den passenden Charakter für sich finden wird: Ami Mizuno, alias Sailor Mercury, ist zum Beispiel sehr schlau, aber schüchtern. Später kommt Hotaru Tomoe hinzu, die wegen ihrer Fähigkeiten gehänselt wurde. Oder Makoto Kino / Sailor Jupiter – sie ist körperlich sehr stark, sieht aber trotzdem super feminin aus. Haruka Tenoh / Sailor Uranus ist durch und durch burschikos. Die Liste könnte ich ewig fortführen! Sie alle eint, dass sie keine Unterstützung von Kerlen brauchen. Es gibt zwar Usagis große Liebe Mamoru – der übrigens auch ein Geheimnis in sich trägt -, aber ihre Kämpfe gegen das Böse schaffen sie alle aus Freundschaft und Selbstvertrauen heraus. Girlpower total!

Wie erfolgreich ist „Sailor Moon“ bzw. „Pretty Guardian Sailor Moon“ eigentlich in Japan im Vergleich zu uns in Deutschland?
Simone Bauer: In Deutschland hat „Sailor Moon“ damals einen Animeboom ausgelöst und die japanische Popkultur in den Neunziger Jahren im deutschsprachigen Raum erstmals an den Start gebracht. Viele, heute Mitte, Ende Zwanzigjährige beispielsweise haben schöne Erinnerungen an die Serie und würden sie gerne wieder gucken, wissen aber oft nicht, wie und wo. Denn die Themen sind bis ins Erwachsenenalter aktuell! Tod und Geburt, Religion, Sexualität – die Serie ist sehr vielschichtig und keine „Kinderserie“. Zudem zicken sich die Mädchen auch nicht an, sie halten zusammen – das ist heutzutage irgendwie selten in den Medien geworden.
In Japan ist das ein bisschen anders: dort sind Anime, also die Serien und Filme, und Manga, also die gezeichneten Geschichten, wesentlich „normaler“ als bei uns – klar, immerhin kommen diese Medien da her. Zum zwanzigsten Jubiläum wurde vor einigen Jahren angekündigt, dass es weitergeht mit einer neuen Serie und einem neuen Musical. Das haben die Japaner sehr gefeiert und auf einmal waren die Läden auch wieder voll mit neuen Fanartikeln! Zuvor lag das Fandom tatsächlich eher ein bisschen brach. Ich war im August in Japan und alle, mit denen ich sprach, waren voll dabei. Sei es im Laden, wenn ich etwas Bestimmtes gesucht habe, oder aber auch, wenn ich mit meinem Shirt von Sailor Uranus und Sailor Neptune draußen war oder im Hotelzimmer Accessoires herumliegen hatte, da sprach mich sogar das Zimmermädchen an!
In Deutschland feierte SailorMoonGerman das zwanzigjährige Bestehen 2015 mit der Aktion „Sailor Pride“. Wir klären darüber auf, wie man zum Beispiel die neue Serie „Sailor Moon Crystal“ (auf Animax) und die Wiederholung der alten Serie (auf RTL2You) sehen kann, und informieren über Entwicklungen in Japan. Zum Beispiel, wenn neues Merchandise rauskommt und wie man dies, oftmals im Ausland, bestellen kann! Dann kündigen wir dies auf Facebook SailorMoonGerman an. Wir sind stolz darauf, Fans dieser tollen Geschichte zu sein.

Was ist eigentlich deine Aufgabe als Pressesprecherin bei SailorMoonGerman?
Simone Bauer: Ich schreibe die Pressemeldungen sowie die Pressetexte für zum Beispiel die Programmhefte von Conventions. Es gibt in ganz Deutschland viele kleinere und größere Veranstaltungen, wo sich Fans von Comics, Serien, aber auch eben Anime, treffen, einkaufen können und Shows anschauen können. In München zum Beispiel die Animuc, wo man mich sicher auch nächstes Jahr am Stand von SailorMoonGerman antreffen wird! Wir bringen unter anderem Synchronsprecher in Zusammenarbeit mit unseren Partnern mit, die kündige ich auch auf unserem Blog  LINK an. Das ist jedes Mal wieder aufregend, weil die Synchronsprecher normalerweise selten auf Fans treffen, die Fans aber wiederum mit diesen Stimmen so unglaublich viel verbinden, dass gerne auch mal ein Freudentränchen fließt!
Als Chefredakteurin arbeite ich mit meinem Team zudem gerade an der dritten Ausgabe einer Fanzeitschrift. Wir interviewen Fans, die sich in irgendeiner Form für die Serie engagieren – sei es, weil sie sehr gedankenvolle Cosplays fertigen, also Outfits der Charaktere nachschneidern, malen, schreiben oder andere Produkte herstellen, wie zum Beispiel von den Kriegerinnen inspirierte Seifen!

Aber Simone Bauer ist nicht nur Pressesprecherin bei SailorMoonGerman sondern, sie schreibt auch Bücher. Im Oktober 2016 erschien ihr neustes Werk, der Roman „Es ist kompliziert, du aber auch“ Simone Bauer sagt über ihr Buch: Es geht tatsächlich viel um Freundschaft - zwei beste Freundinnen verlieben sich unabhängig von einander in denselben Typen. Aber ein weiteres wichtiges Thema ist, dass die Hauptfigur Elisa nicht weiß, ob sie ihrem Traum, Journalistin zu werden, folgen soll, oder doch bei der PR-Agentur bleiben soll, wo es ihr eigentlich schon gefällt, sie sich aber auch unterfordert fühlt. Es geht so ein bisschen um die Sinnsuche von Mittzwanzigern. Das war schon Thema in meinem ersten Buch "Ganz entschieden unentschieden" (von 2011), allerdings mit dem Schwerpunkt Freundschaft dieses Mal 😃


Das Buch „Es ist kompliziert, du aber auch“ hat 215 Seiten und ist im dotbooks Verlag erschienen.
HIER kann man auch mal ein Blick ins Buch werfen. 
 
Alle Bücher von Simone Bauer HIER auf Amazon.




Danke an Simone, die mir sehr viel aus der Sailor Moon-Welt sagen konnte, das ich so vorher auch noch nicht wusste. 
Für mich war es schon sehr schwierig eine passende Überschrift zu finden, da von Girlpower, Freundschaft oder Magie so viel vorhanden ist. 
Deswegen wünsche ich allen alten und neuen Freunden von Sailor Moon und Fans der Simone Bauer Bücher noch viel Spaß.