Sonntag, 23. April 2017

To go Becher - Praktisch oder schlecht für die Umwelt?

Sie sind praktisch aber doch ziemlich schlecht für die Umwelt! 
Das meine ich dazu.


Ich weiß nicht wie viele Coffee Shops es in München gibt. Aber an jeder Straßenecke ist mindestens einer. Egal ob es ein Amerikanischer Coffee Shop wie das San Francisco ist oder ein italienischer oder auch der Tchibo und überall gibt es einen Kaffee to go oder auch mal einen Latte Macchiato mit Flavour und Sojamilch to go. 

So ist es nicht verwunderlich, dass ich folgendes im Münchner Blog GrünUndGloria gelesen habe. In München werden pro Tag  
190.000 Coffee to go Becher aus Pappe oder Plastik weggeworfen. 
In ganz Deutschland heißt das dann 40.000 Tonnen Abfall im Jahr. 
 
Das ist krass, finde ich. 
 
 


Dass der Kaffee to go so beliebt ist wundert mich ja nicht. Ich bin ja auch ein Kaffee-Suchti und trinke gerne meinen Cappuccino to go und da bin ich ja nicht die einzigste. 

Wenn man bei uns in der Schule in den Pausenhof schaut, dann sieht man mittags fast die Hälfte unserer Schülerinnen mit Kaffee to go Bechern rumlaufen. 
 
 




Aber was kann man gegen den riesigen Einwegbecher-Abfall-Berg tun? 

Die Einwegbecher verbieten? 

Ich glaube das wird schwierig, da es einfach zu beliebt ist. 
Daher finde ich die Aktion von Julia Post "Coffee To Go Again" auch so gut. 
Ihre Idee: Einfach den eigenen Mehrwegbecher mit Kaffee auffüllen lassen. Dafür hat sie einen Aufkleber entwickelt und alle Cafés die daran teilnehmen haben diesen Aufkleber an ihrer Türe kleben. Ich finde das eine super Idee. Aber warum machen das nicht alle Cafés?  
Also warum ist diese Auswahlmöglichkeit nicht ganz normal? 
 
Ich finde in jedem Café das Kaffee to go anbietet, sollte es möglich sein, einfach seinen eigenen Thermobecher mit zu bringen. Ich verstehe dabei die Problematik nicht. Die Cafés sparen doch dabei auch Kosten, weil sie ja nicht mehr so viele Mehrwegbecher brauchen und für die Umwelt heißt es auch weniger Abfall. 
 
Ich würde meinen eigenen Becher gerne mitnehmen und deshalb werde ich auch mal bei uns in München schauen, bei welchen Cafés das möglich ist und hoffe mal, dass es irgendwann ganz normal sein wird seinen eigenen Becher mit zu bringen.




1 Kommentar:

Jaimees Welt hat gesagt…

Ich finde es auch furchtbar, wie viel Müll nur durch die to-go-Becher entsteht! Ich persönlich bin ja kein Kaffeetrinker und trage nicht zu diesen Müllbergen bei, aber wenn ich Kaffee to-go nutzen würde, dann auch nur mit meinem eigenen Becher! Schade, dass da nicht alle Cafés mitziehen!

Liebe Grüße
Jana

Kommentar veröffentlichen